zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. Oktober 2017 | 18:36 Uhr

Leck : Raus aus der Schule, rein in den Wald

vom

Grundschüler aus vier Gemeinden versuchten sich bei den Jugendwaldspielen im Langenberger Forst in verschiedenen Disziplinen.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 09:17 Uhr

LECK | Ameisen und Baumringe zählen, Felle fühlen und Baumarten bestimmen. Einen etwas anderen Unterricht erlebten 150 Grundschüler aus vier Schulen bei den landesweiten Jugendwaldspielen im Langenberger Forst. Suchen, zuhören, lernen oder raten war angesagt.

Das Pauken und Stillsitzen in Klassenräumen tauschten die Grundschüler aus Leck, Stadum, Risum-Lindholm und Langenhorn mit Bewegung, Spaß und Lernen unter maigrünem Dach. Mit offenen Augen machten sich die Mädchen und Jungen in kleinen Gruppen auf den Weg. Levin suchte sich zunächst einen Wanderstock, um dann eifrig über den weichen Waldboden zu stapfen. Etliche Stationen steuerte der Nachwuchs an, erfüllte die verschiedenen Aufgaben und notierte die Ergebnisse auf einem Fragebogen. Wie viele Ameisen leben in dem großen Hügel? Wie alt ist der Baum? Dafür betrachteten die Schüler eine abgeschnittene Baumscheibe näher. Die Schüler konnten die Buche benennen und fanden nach einigen Diskussionen ihr hohes Alter von 120 Jahren heraus. Versteckte sich dort nicht der Dachs? Der Marder war ebenfalls kaum zu erkennen. Welches Fell gehört zum Hirsch? Wieviel wiegt ein Tannenzapfen?

Tüchtig ins Schwitzen kamen beispielsweise Jonas und Bjarne beim Sägen eines kleinen Baumstammes. Mit sieben Sekunden stellten sie den Rekord auf. Schnell sein mussten alle beim Versetzen des Holzstapels. Als Lohn für ihren Einsatz erhielten die Dritt- und Viertklässler eine Holzmedaille, Broschüren und eine Grillwurst.

Mit im Boot bei dieser 5. Aktion im Langenberger Forst war die VR-Bank. Sie sponserte im ganzen Land die Teilnahmegebühren. Als ideal wertete Wolfgang Ziriakus, Kreisfachberater für Natur- und Umwelterziehung/Bildung für nachhaltige Entwicklung, die Veranstaltung: "Das ist handlungsorientiertes Lernen." Wie gehabt waren die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (Kreisverband NF) und Mitglieder vom Naturschutzbund Südtondern mit von der Partie. Erstmals unterstützten die Schüler der Klasse R 10 b von der Lecker Gemeinschaftsschule die Waldspiele und betreuten die jungen Teilnehmer. Zufrieden über das quirlige Treiben blickten nicht zuletzt Förster Jörn Frank und seine Mitarbeiter in die Runde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen