Unterwegs per Drahtesel : Rauf auf den Sattel, rein ins Vergnügen

Zum zwanzigsten Mal heißt es im Juli "Friesen fahren Fahrrad" / Um Anmeldungen wird gebeten

Avatar_shz von
11. Juni 2011, 08:55 Uhr

Niebüll/Leck | Mit Start und Ziel in Leck heißt es am Sonntag, 3. Juli, wieder "Friesen fahren Fahrrad". Zu der schon nostalgischen und beliebten Tour mit den magischen drei "Fs" lädt zum mittlerweile 20. Mal das Nordfriesland Tageblatt ein. Tourchef Klaus-Peter Pien (NT-Geschäftsstelle Niebüll) bittet die Radler aus Südtondern und der Nachbarschaft, sich schon jetzt zur Tour anzumelden - entweder in der Niebüller NT-Geschäftsstelle in der Hauptstraße 21 oder bei den Husumer Nachrichten, Markt 23, in Husum.

Spät entschlossene FFF-Freunde können sich auch noch eine Stunde vor dem Start anmelden. Anmeldungen werden in der Lecker Filiale der VR-Bank, Haupstraße 9, ab 9 Uhr entgegengenommen. Treffpunkt ist dann der Platz vor dem Lecker Rathaus. Die Startgebühr beträgt wie bisher 3,50 Euro. Das Startformular ist gleichzeitig Los für eine Tombola, in der es als Hauptgewinne ein von der VR-Bank gesponsertes Elektro-Fahrrad für Erwachsene und ein Kinderfahrrad zu gewinnen gibt.

Die FFF-Tour wird um 10 Uhr von Bankdirektor Klaus Sievers (VR-Bank Niebüll) und Tageblattmitarbeiter Andreas Eschenburg gestartet und führt durch das Gebiet der Karrharde - und zwar überwiegend über weniger befahrene kommunale Nebenstraßen und Wirtschaftswege. Die Tour ist von Sievert Johannsen (Chef der Lonhammer Fiilefloose im SV Frisia 03 und Nachfolger von Kurt Löffler) ausgearbeitet und vom Amt Südtondern genehmigt worden.

Berührt und durchfahren werden die Ortschaften/Gemeinden Klixbüll, Tinningstedt, Lexgaard, Karlum, Ladelund, Boverstedt, Lütjenhorn und Achtrup. Pausenplatz ist der Kirchspielkrug Ladelund, wo Croissants und alkoholfreie Erfrischungsgetränke gereicht werden. Die Tour ist 32 Kilometer lang und endet im Lecker Augarten. Unterwegs verlorene Kalorien gleicht ein schon in der Startgebühr enthaltenes Mittagsmal in Form von Grillwurst und Kartoffelsalat aus. Auf der Showbühne des Augartens läuft ein buntes Programm ab, musikalisch gestaltet von der plattdeutschen Gruppe "De Inspringers" und moderiert von R.SH-Mann Carsten Kock, der zusammen mit Bankdirektor Sievers und Andreas Eschenburg die Pokalgewinner ausrufen und ehren wird. Pokale gibt es für den jüngsten und ältesten Tourteilnehmer sowie für die zahlenmäßig stärkste geschlossene Teilnehmergruppe.

Bei gutem Sommerwetter erwartet das Nordfriesland Tageblatt zwischen 350 und 400 Teilnehmer. "Das wäre Rekordbeteiligung", sagt Klaus-Peter Pien, der sich auf den 3. Juli ebenso freut wie die "friesischen Pedaleure", die ihren Drahtesel wie immer gut gelaunt besteigen, unterwegs einen "Mund voll Schnack" und eine wie gewohnt schöne Tour genießen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen