Sommerfest in Ladelund : Rasante Wettfahrten mit dem rollenden Bett

Mächtig ins Zeug legten sich die Akteure bei der Slalomfahrt mit dem  Krankenbett. (Foto: Ulrich Jeß)
Mächtig ins Zeug legten sich die Akteure bei der Slalomfahrt mit dem Krankenbett. (Foto: Ulrich Jeß)

Avatar_shz von
24. Juli 2008, 07:10 Uhr

Ladelund | Schon lange vor dem offiziellen Beginn des Sommerfestes der Feuerwehr Ladelund bildeten sich lange Schlangen von Kindern, die es gar nicht abwarten konnten, mit einem der beiden eingesetzten "Feuerwehrautos" mitzufahren. Die Erwachsenen, die sich nach und nach zu Hunderten auf dem Festplatz einfanden, ließen sich in und vor dem Festzelt nieder, um Gegrilltes, Salate und Getränke zu verzehren sowie den tanzfreudigen Mädchen und Jungen zuzuschauen.

Verteilt über den ganzen Platz waren diverse Spielstände aufgebaut. Hochbetrieb herrschte nahezu ununterbrochen in der Hüpfburg, in der die Kinder sich bis zur Erschöpfung austobten. Mit dem Einschlafen dürften sie an diesem Abend keine Schwierigkeiten gehabt haben. Losverkäufer machten regen Umsatz, weil eine mit attraktiven Gewinnen ausgestattete Tombola lockte.
Blaulicht hat Vorfahrt
Die Sensation des Festes war jedoch ein Mannschafts-Zeitfahren durch einen Kegel-Slalom mit einem Krankenbett, dessen Blaulicht auf der Straße absolutes Vorfahrtsrecht garantierte. Beiderseits der Fahrbahn feuerten die Zuschauer ihre Favoriten lautstark an. Im Eifer des Rennens wurde so mancher Kegel umgefahren und so mancher "Patient" in beängstigender Weise durchgeschüttelt. Nennenswerte Schadenfälle blieben jedoch aus.

Am Ende ergab die Auswertung des Wettkampf-Protokolls, dass von den zehn angetretenen Teams das der Freiwilligen Feuerwehr Karlum am erfolgreichsten abgeschnitten hatte, dicht gefolgt von den Mannschaften der Wehr Ladelund und der Wehr Bramstedtlund.

Wehrführer Christian Sommer dankte abschließend allen, die aktiv beteiligt waren. Sein besonderer Dank galt seinem Stellvertreter Dirk Johannsen für die Leistung des "Löwenanteils" der Organisation des Festes sowie allen Sponsoren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen