Premier Swingtett: Gypsy-Jazz, Tonfilmschlager und kuriose Instrumente

pressefoto_2_1_mb
Foto:

von
25. Oktober 2015, 16:26 Uhr

Das „Premier Swingtett“ um Max-Raabe-Gitarrist Uli Hoffmeier gibt am Sonnabend, 7. November, 20 Uhr, ein Konzert im Leck-Huus. Das Swingtett interpretiert in seinem aktuellen Programm „German Songbook“ die Werke deutscher Komponisten von Johann Sebastian Bach bis Reinhard Mey. Im Sound des Gypsy-Jazz werden sie swingend und singend dargeboten – neben bekannten Tonfilmschlagern der 20er und 30er Jahre und Eigenkompositionen. Mit augenzwinkernder Ironie erklingen die einst von Marlene Dietrich, den Comedian Harmonists oder Heinz Rühmann dargebotenen Lieder, mal instrumental frisch arrangiert, mal frech gesungen. Darüber hinaus wird das Publikum mit Varietéelementen überrascht: „Stepptänzer“ Joe Bengels tanzt sich in die Herzen der Zuschauer, kuriose Instrumente wie Maultrommel, Kalimba oder Singende Säge erweisen sich als durchaus jazztauglich und pointierte Conférencen führen durch das Programm.


Karten: Buchhandlung Brendel, Leck, VR-Bank Leck und unter www.leck-huus.de.



zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen