zur Navigation springen

Prachtvolle Fahne als Geschenk für Friesia Neukirchen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Ein besonderes Geschenk hatte Bürgermeister Peter Ewaldsen für den Ringreiterverein „Friesia“ Neukirchen und Umgebung, der seit 90 Jahren besteht, zur Jahreshauptversammlung in die Gaststätte Rasch mitgebracht. Es war die von der Gemeinde mit nicht unerheblichen Kosten aufwendig sanierte Fahne des früheren Wiedingharder Ringreiter-Corps. Dieser Verein war 1896 gegründet worden, aber bereits nach 60 Jahren wegen damaliger Uneinigkeit in den Mitgliederreihen bereits wieder eingegangen. Grund dafür war seinerzeit, dass dem Corps nicht jedermann angehören durfte, sondern nur die sogenannten „Großen“. Und deshalb gründete sich aus den ausgetretenen unzufriedenen Mitgliedern am 1. Februar 1927 der noch heute bestehende Verein „Friesia“. „Da die Gründerväter von Friesia Mitglieder im alten Verein waren, ist diese Fahne auch euer Ursprung“, rief Peter Ewaldsen den Versammlungseilnehmern zu. Die Standarte soll noch Worten des Bürgermeisters im Fahnenkasten des Vereinslokals Rasch neben den eigentlichen Vereinsstandarten auch als Mahnmal für Einigkeit unter den Mitgliedern hängen.

Weiter übergab Peter Ewaldsen ein Fotoalbum aus dem Nachlass des Vereinsvorsitzenden (1965 bis 1989) Johannes Magnussen, dem es zu verdanken ist, dass der Verein in Zeiten der Pferdeknappheit am Leben blieb. „Er besorgte Leihpferde, aktivierte neue Reiter und hatte mit seinem Optimismus den Verein über eine schwierige Zeit gebracht“, so der Bürgermeister.

Aber auch Regularien gab es auf der Versammlung abzuarbeiten. So sprach Gottfried Hinrichsen in seinem Rückblick von einem erfolgreichen Jahr, das mit dem Hallenringreiten auf Südfeld und der Siegerin Bente Christiansen begann. Beim Vereinsringreiten ging Jens-Uwe Carstensen als neuer König hervor, während beim Pokalringreiten mit den Nachbarvereinen im Humptrup Stefan Christiansen in der Einzelwertung den zweiten Rang und die Standartenabteilung den dritten Platz belegten. Zuspruch fand das Kinder- und Jugendringreiten. Eine Mannschaft beteiligte sich am Kreisringreiten in Tating, und beim Ringreiten in Aventoft siegte Bente Christiansen. Dank ehrenamtlicher Helfer konnte zudem das Dach am Unterstand auf dem Reitplatz erneuert werden.

Eine besondere Ehrung gab es für Jörg Karstens, der Dank seiner Hilfsbereitschaft den Pokal für den „Reiter des Jahres 2016“ erhielt, den er aber wegen Krankheit nicht entgegen nehmen konnte. Für Annelie Rasch gab es einen Blumenstrauss für die sehr gelungene Ausrichtung der Jubiläums-Feier. Kerstin Ingwersen wurde zur Kassenprüferin gewählt. Mit der Erweiterung des Festausschusses wurden die Weichen für die anstehende Saison gestellt, denn Friesia ist am 8. Juli Ausrichter des Pokalringreitens.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Feb.2017 | 14:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen