Städtepartnerschaft Niebüll - Ploty : Polen und Deutsche angeln gemeinsam

Angler aus Ploty besuchten ihre Niebüller Kollegen. Foto: nt
Angler aus Ploty besuchten ihre Niebüller Kollegen. Foto: nt

Der Verein "Städtepartnerschaft Niebüll-Ploty" hatte polnische Petrijünger nach Niebüll eingeladen.

Avatar_shz von
13. August 2009, 12:00 Uhr

Niebüll | Die Städtepartnerschaft zwischen Niebüll und dem polnischen Ploty wird mit Kontakten auf vielen Ebenen gepflegt. Dazu gehören auch Verbindungen zwischen den Petrijüngern der beiden Städte. Für einige Tage machten acht Angler aus Ploty in Niebüll Station.

Wie der Verein "Städtepartnerschaft Niebüll-Ploty" dazu mitteilte, stand die Nordsee im Mittelpunkt des Treffens. Unter anderem stand für die Gäste aus Polen eine Wattwanderung auf dem Programm. Weitere Ziele waren das Wattforum in Tönning, das Katinger Watt und das Eidersperrwerk.

Zum Treffen der Angler war auch ein Wettbewerb vorbereitet worden, der am Fischteich im Legerader Wald ausgetragen wurde. Mit von der Partie war dabei auch Pfarrer Gerard Rzaniecki von der katholischen Kirchengemeinde Niebüll, der mit seinen Landsleuten den Versuch wagte. Die Gäste heimsten jeweils den Sieg ein: Jurek Wiboski mit den meisten Fischen und Jerzy Nowicke, der mit einem fast einen Kilogramm schweren Aal den größten Fisch an Land zog. Die deutschen Angler Torben Lorenzen und Josef Kausch belegten jeweils die zweiten Plätze. Wie der Verein Städtepartnerschaft weiter mitteilte, sei auch die Geselligkeit nicht zu kurz gekommen. Den Höhepunkt bildete ein Grillabend.

Vor der Heimreise wurden die nächsten Verabredungen getroffen. Im Juli 2010 soll es mit einem Fischkutter zum Dorschfang auf die Ostsee gehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen