zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

24. Oktober 2017 | 00:48 Uhr

Planung für Erlebnishotel schreitet voran

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 28.Apr.2017 | 11:02 Uhr

Wo einst der Gasthof „Morgenstern“ am Ende der Deezbüller Straße stand, soll bald wieder Leben herrschen. Auf dem Grundstück, das teils zur Gemeinde Galmsbüll, teils zum Niebüller Stadtgebiet gehört, planen die Brüder Lars und Christoph Brunk den Bau eines Hotels. Nach Plänen des Niebüller Architekturbüros Limbrecht und Jensen soll dort ein Erlebnishotel entstehen, das Gästen nach Wunschvorstellung der Brüder ein „authentisch nordfriesisches Hotelerlebnis“ verschafft.

Planerisch sind für diese Baustelle die notwendigen Voraussetzungen bereits geschaffen. Diplom-Ingenieur Rainer Isensee vom Architekten-Contor (AC) Itzehoe erläuterte kürzlich den in seiner 2. Änderung von der Gemeindevertretung Galmsbüll beschlossenen Flächennutzungsplan, der jetzt nur noch der Genehmigung des Innenministeriums bedarf. Für die Grundstücksfläche mit Hotel, Parkplätzen, Freibereich und einer späteren Erweiterungsmöglichkeit sollen die Bebauungspläne 7 (Galmsbüll) und 61 (Stadt Niebüll) gelten. Unter dem Dach des Hotels sind 42 Fremdenzimmer vorgesehen. Der Bau soll 2018 in Angriff genommen werden.

Nahezu zeitgleich ging auch die Erstaufstellung eines F-Plans vonstatten. Nach Erläuterungen der Stellungnahmen durch Christa Kundy (Planungsabteilung NF) erfolgte der Beschluss durch die Galmsbüller Gemeindevertretung, dem jetzt nur noch das Placet aus Kiel folgen muss.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen