zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. August 2017 | 20:48 Uhr

Pferde-Advent : Piraten, Pippi und die Ponys

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

54 Akteure des „Reitclub Wilhelminenhof“ boten mit ihren Pferden einen spannende Aufführung

„Pippi Langstrumpf und das Lichterfest“ – so lautete der Titel eines von der Ausbildungsleiterin Rita Cordsen-Tuschke und ihrem Mitarbeiterteam gemeinschaftlich entwickelten Theaterstücks des RuFV Ladelund alias „Reitclub Wilhelminenhof“. Dargeboten wurde es von insgesamt 54 Mädchen, Jungen und Erwachsenen samt ihrer Pferde und Ponys im Rahmen eines ereignisreichen Nachmittags. Zu diesem hatte der Vorstand alle Einwohner des Einzugsbereiches seines Vereins und seine Sponsoren in die große Reithalle am „Wilhelminenhof“ eingeladen – um die Adventszeit fröhlich ausklingen zu lassen und sich zugleich bei allen Personen zu bedanken, welche die Arbeit der Reiterinnen und Reiter im auslaufenden Sportjahres durch ehrenamtliche Aktivitäten oder finanzielle Zuwendungen tatkräftig unterstützt hatten.

Zunächst jedoch hieß Rita Cordsen-Tuschke als Spielleiterin die zahlreich erschienenen Zuschauer willkommen und führte sie in die komplizierte Handlung des farbenprächtigen Spiels ein, die sich sodann – verteilt über die gesamte Fläche der Halle – vor den Augen des Publikums entfaltete. Ein besonderer Dank galt Armin Fliegauf, der die Tontechnik betreute und dafür sorgte, dass im Verlaufe der 13 Bilder musikalische Einblendungen stets zur rechten Zeit erfolgten. Des Weiteren wurde allen Eltern und hilfreichen Personen dafür gedankt, sich an der fantasievollen Gestaltung der Kostüme und des Bühnenbildes engagiert beteiligt zu haben.

Um allen spielfreudigen Kindern und Erwachsenen eine individuelle Rolle anbieten zu können, machten die Autoren des Spieles Anleihen bei Pippi Langstrumpfs „Villa Kunterbunt“, beim „Luciafest“, bei einem spannenden „Tatort“ und diversen populären Fernsehsendungen wie „Traumschiff“, „Der weiße Hai“, „Pink Panther“, „Piraten der Karibik“ und anderen. Das Publikum erlebte gekonnte reitsportliche Darbietungen, aufregende Verfolgungsjagden, das fade Leben in einer dörflichen Polizeiwache, in der vor Langeweile eingeschlafene Aufsichtsbeamten zwei Ganoven entweichen ließen. Auch temperamentvolle Tänze in der Südsee gab es zu bestaunen.

Zu verfolgen gab es auch den abenteuerlichen Reiseweg geraubter Weihnachtsgeschenke. Zum Glück gelangten diese – als vorhersehbares Happy-End – zum Christfest noch an die richtige Adresse. Am Ende wurden alle Mitwirkenden namentlich vorgestellt und lebhaft beklatscht.

Anschließend leitete im Aufenthaltsraum der Halle der Verkauf von Kaffee und Kuchen zu einem zwanglosen Ponyreiten über, an dem viele Kinder sichtlich Spaß hatten, bis eine spannende Sportstaffette das Programm abrundete.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Dez.2015 | 16:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen