zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. November 2017 | 22:32 Uhr

Phänomene begreifen und erfahren

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 22.Jun.2015 | 10:07 Uhr

Wie kann das angehen? Das gibt es doch nicht, oder? Fragen wie diese geistern derzeit durch die Flure der Alwin-Lesch-Schule (ALS), die die Mini-Phänomenta aus Flensburg für zwei Wochen nach Niebüll geholt hat (bis zum 3. Juli). Und Antworten auf die vielen Fragen müssen die Schüler selbst finden – notfalls auch mithilfe der Eltern, die ebenfalls willkommen sind, sich die Phänomene anzuschauen. Auf die Idee, bei den Niebüller Grundschülern Interesse für Naturwissenschaft und Technik zu wecken und zu einem Slalom durch die Gesetze der Physik zu animieren, kamen die Kollegiumsmitglieder Friederike Gerntholtz und Cornelia Heinze während einer Fortbildungsveranstaltung. Sie entschieden sich für 30 Experimentierstationen, die unter der Leitung von Prof. Dr. Lutz Fiesser (Uni Flensburg) entwickelt und erprobt wurden. Schüler, Eltern, Lehrer sind nun eingeladen, nach Herzenslust zu probieren und experimentieren. Nach der kleinen „Expo“ in der ALS ist geplant, dass Eltern und Lehrer die eine oder andere Station für die Schule nachbauen, um auch nachfolgende Grundschüler an den „phänomen(t)alen“ Erlebnissen teilhaben zu lassen. Der Freundeskreis der Schule hat dafür Unterstützung signalisiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen