Servie-Clubs : Patenverträge für Schulprojekt

Die Verträge sind unterschrieben (v.l.): André Seidel -Präsident Round Table 88; Stefanie Snoppek -Präsidentin Ladies Circle 16; Jürgen Bruhn -Präsident- und Karl Werner (beide Lions Club Südtondern).
Foto:
Die Verträge sind unterschrieben (v.l.): André Seidel -Präsident Round Table 88; Stefanie Snoppek -Präsidentin Ladies Circle 16; Jürgen Bruhn -Präsident- und Karl Werner (beide Lions Club Südtondern).

Bereits zum zehnten Mal sichern die Service-Clubs Südtonderns die Durchführung der Aktion „Klasse2000“ in Südtondern.

shz.de von
25. Januar 2018, 03:33 Uhr

Niebüll | Das Projekt „Klasse2000“ ist in Deutschland das am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung sowie Sucht- und Gewaltvorbeugung in den Grundschulen. Auch in Südtondern beteiligen sich die Grundschulen daran – die die drei Sevice-Clubs, der Ladies-Circle 16, Round Table-88 und Lions-Club Südtondern engagieren sich hier als Paten. So wurden jetzt zum zehnten Mal die Patenschaften für das Projekt „Klasse2000“, für den Jahrgang 2017/2018, von den derzeit aktiven Präsidenten der Clubs (Foto) unterzeichnet.

„Ich freue ich mich, die Übernahme der Patenschaften auch für diesen Jahrgang und über die gesamte Grundschulzeit (erste bis vierte Klasse) bis zum Jahre 2021 bestätigen zu können“, begrüßte Karl Werner vom Lions-Club Südtondern die anwesenden Schulvertreter in den Räumen des Amtes Südtondern. Wie in den Jahren zuvor übernehme man erneut die Vollfinanzierung und biete so Rechtssicherheit für die Finanzierung der jeweiligen Projekte. „Es ist eine sinnvolle Investition in die Zukunft unserer Kinder, mit der wir mittlerweile, seit dem Beginn von „Klasse-2000“ in Südtondern, die Marke von 100 000 Euro überschritten, und über 2000 Schülerinnen und Schüler in 121 Klassen, inklusive dem jetzigen Jahrgang, erreicht haben“, erklärte Werner.

Förderbedarf für zwölf Klassen in den Grundschulen erhalten: Niebüll (vier Klassen), Leck (drei Klassen (Leck zwei/Enge-Sande eine), Süderlügum (zwei Klassen), Neukirchen (eine Klasse) und Risum-Lindholm (zwei Klassen).

Besonderer Dank galt all jenen, die sich in den Clubs engagieren und so zum Erreichen dieser Summe beigetragen haben. So sei dank der stets nach wenigen Tagen ausverkauften Lions Adventskalender und der Erlöse aus den gemeinsamen Verkaufsaktivitäten auf den Weihnachtsmärkten in Niebüll und Leck, weiterhin die Vollfinanzierung von „Klasse2000“ gesichert.

Ein Projekt, das auch zukünftig von den drei Service-Clubs gemeinsam durchgeführt werde, wie Karl Werner betonte, der sich bereits in dieser Runde als Beauftragter und Koordinator der drei Clubs für das Projekt „Klasse2000“ in den Ruhestand verabschiedete.




zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen