zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

24. September 2017 | 01:49 Uhr

Pastorin besuchte den Seniorenkreis-Süd

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 12.Jun.2015 | 11:20 Uhr

Pastorin Sylvia Kilian-Heins stellte sich im Seniorenkreis-Süd im Haus Hinte vor. Die Aktiven um Hanna Cordsen, Ute Clausen und Renate Matthiesen freuten sich mit rund 20 Teilnehmerinnen der Kaffeetafel über den Besuch.

Hanna Cordsen begrüßte die Gäste, von denen Dina Pohl mit 102 Jahren die älteste Teilnehmerin war. Zunächst gab es eine ausführliche Kaffee- und Kuchenrunde. Pastorin Sylvia Kilian-Heins berichtete im Klönschnack von ihren Erlebnissen beim Kirchentag in Stuttgart. Im Fokus des Nachmittags aber stand der Vortrag „Oma wusch“. Eine Reise in die Vergangenheit, als die Frauen die Wäsche noch per Hand erledigten. Über eine Ausstellung in Stade zum Thema Frauenarbeit hatte die Pastorin den Katalog dazu erworben. Die Zeichnungen geben auf prägnante Art wieder, wie mühselig die Wäscherei vor 120 Jahren war. Vom Waschbrett bis zur Bleicherwiese. An die „große Wäsche“, die manchmal mehrere Tage dauerte, schloss sich noch die anstrengende Arbeit des Bügelns oder Plättens, Rollens oder Mangelns an. Als Folge der Knochen- und Muskelarbeit am Waschtag nannten Frauen aus dieser Zeit bei Befragungen Erkältungen durch den Wechsel von heißem Wasserdampf und kalter Lüftungsluft, geschwollene, zerschundene Hände, wund vom Rubbeln am Waschbrett und ständigen Hantieren in der Waschlauge, Sehnenscheidenentzündung vom Auswringen, Rückenschmerzen durch gebeugte Haltung. Die Zeiten sind glücklicherweise vorbei, doch manche der Anwesenden ist das Waschen per Hand noch wohlbekannt: „Wir standen auch noch selbst am Waschbrett.“

Der Altenkreis Süd trifft sich jeden zweiten Mittwoch um 15 Uhr im Haus Hinte in der Clausdusstraße; das Programm ist mit Klönschnack, Spielekreis oder Ausflug unterschiedlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen