zur Navigation springen

Osterstraße: Baustelle ruht über die Feiertage

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Derzeit ist die Osterstraße (L 300) für den Autoverkehr gesperrt. Der Grund ist das Auswechseln der maroden Regenkanalleitung. Die gesamte Maßnahme kostet 150  000 Euro und soll – je nach Wetterlage – im Frühjahr abgeschlossen sein.

Wegen der Vollsperrung von der Einmündung Wikingerstraße bis zur Einmündung Marienhölzungsweg werden der Schwerlastverkehr wie auch die Pkw von beiden Seiten über Achtrup umgeleitet. Ortskundige umfahren die Baustelle aber über den Hyholmer Weg oder Marienhölzungsweg in die Wikingerstraße. „Wir versuchen, dass die Anlieger trotzdem, soweit wie möglich, zu ihren Grundstücken gelangen“, erklärte Dieter Davids vom Bauamt.

Bisher war insbesondere abends ein Durchkommen möglich, was zu viele andere Autofahrer nutzten, um keine Umwege machen zu müssen. Doch das erhöhte die Gefahr, dass die Erdmassen wegen der offenen Baugruben und der Nässe abrutschten. Damit ist es vorbei, es wird keine „Schlupflöcher“ mehr geben. Zumindest bis Mittwoch, 23. Dezember. Dann ist erst einmal Pause: Die Baustelle in Höhe der Straße Bramholm wird geschlossen, die Fahrbahndecke asphaltiert. „Die komplette Osterstraße wird für den Verkehr über die Festtage bis zum 11. Januar aufgemacht. Erst dann geht es weiter, soweit das Wetter mitspielt“, sagte Dieter Davids.

Das Auswechseln der Regenkanalleitung ist dringend erforderlich. „Sie ist uralt und unterdimensioniert“, hieß es aus dem Rathaus. „Die ist hinüber, war teilweise schon von innen geflickt“, erzählten die Bauarbeiter. Nun weicht die alte 300er-Regenleitung größeren, 500er-Betonröhren. Außerdem soll diese Maßnahme erfolgen, bevor die Landesstraße saniert wird. Diese Sanierung durch das Landesstraßenbauamt ist lange geplant, der Termin aber immer wieder verschoben worden.

„Es ist auf jeden Fall vorteilhaft, wenn wir die Regenkanalleitung vor der Sanierung der Fahrbahn eingebracht haben. Die neue Fahrbahn wieder dafür aufzureißen würde keinen Sinn machen“, meinte Dieter Davids.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen