zur Navigation springen

Ortskulturring Ladelund wählt Vorstand und zieht positive Bilanz

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Anlässlich seiner gut besuchten Jahresversammlung blickte der Ortskulturring Ladelund-Bramstedtlund-Westre im Ladelunder „Markttreff“ auf seine Arbeitssaison 2014/15 zufrieden zurück. Karin Christiansen trug als Vorsitzende den Tätigkeitsbericht aus Sicht des Vorstandes vor.

Neben vielen anderen erfolgreichen Veranstaltungen, zählten die Abende eines Workshops zur Familienforschung zu den inhaltlich herausragenden Zusammenkünften. Ein Nachmittag im Kirchspielkrug mit Theater und Musik hatte unter dem Thema „Bunter Teller“ gestanden. Der Handarbeitskreis um Anna Petersen hatte sich im „Haus Doppeleiche“ regelmäßig zu fleißiger Arbeit zusammengefunden. Dank sagte Karin Christiansen dem Werbeexperten Armin Fliegauf für die auch in diesem Jahre wieder gelungene Gestaltung des Veranstaltungskalenders. Die Beisitzerin Dörte Lund hatte den OKR beim Neujahrsempfang der Kirchengemeinde St. Petri wie auch bei der Jahresversammlung des Kreiskulturrings in Risum-Lindholm vertreten. „In diesem Jahre ist keine Veranstaltung ausgefallen oder musste mangels Beteiligung abgesagt werden“, freute sich die OKR-Vorsitzende, die abschließend den politischen Gemeinden Ladelund, Bramstedtlund und Westre für ihre Unterstützung und Robert Hansen für häufige Bereitstellung von Tischen und Bänken dankte.

Der Kassenbericht der Schatzmeisterin Regina Cordsen fand die uneingeschränkte Zustimmung aller Versammelten, einschließlich der Kassenprüferin Christel Hintz. Deren Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes wurde einstimmig stattgegeben. Nach zehnjähriger Vorstandsarbeit, davon vierjähriger Arbeit als stellvertretende Vorsitzende, wurde Christel Petersen mit Dankesworten und Blumen verabschiedet. Zu ihrer Nachfolgerin wählte die Versammlung Dörte Lund, zur Beisitzerin Rebekka Pörksen-Petersen. Regina Cordsen wurde in ihrem Amt als Kassenwartin bestätigt, während Arthur Edlefsen die Aufgaben des 2. Kassenprüfers übernahm. Das Dauerthema „Beitragsgestaltung“ fand seinen vorläufigen Abschluss dadurch, dass man sich darauf einigte, alle Mitgliedsvereinigungen schriftlich zu bitten, auf freiwilliger Basis einen Betrag in Höhe von jährlich 20 Euro auf das OKR-Ladelund-Konto (VR-Bank Niebüll, IBAN: DE 38 2176 3542 0006 6403 70) zu überweisen.

Pastor Hans-Joachim Stuck erfüllte die Bitte, noch einmal den Sinn und Ablauf des rund 700 Kilometer weiten Gedenklaufes von Putten nach Ladelund zu erläutern, der vom 27. April bis zum 2. Mai dauern soll (wir berichteten). Wie er ausführte, werde noch dringend um Privatquartiere für die 75 erwarteten Gäste gebeten. Für die Hälfte von diesen stünden aber bereits Betten zur Verfügung.  




zur Startseite

von
erstellt am 31.Mär.2015 | 13:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen