Ordens-Schwestern aus Ostafrika zu Besuch

von
03. Juni 2014, 11:28 Uhr

Am kommenden Mittwoch und Donnerstag, 11. und 12. Juni, bekommen die evangelischen Kirchengemeinden Emmelsbüll-Neugalmsbüll und Horsbüll Besuch aus Uganda. Erwartet werden acht Schwestern des Bannabikira-Ordens. Die beiden Gemeinden sind am ökumenischen Projekt namens „Lebenshaus“ von dem in Emmelsbüll-Horsbüll lebenden Pfarrer i. R. Günter Hirt beteiligt. Die Bannabikira-Schwestern folgen einer Einladung in die Bundesrepublik, wo sie an Schulungen teilnehmen und sich über Einrichtungen der Selbstversorgung informieren werden. In den beiden gastgebenden Gemeinden ist für den Besuch aus dem ostafrikanischen Land Feststimmung angesagt – und jedermann, der daran teilhaben möchte, willkommen, erklärt Kirchengemeinderatschef Rolf Wiegand. Die acht Damen und ihre Begleitung treffen am Mittwoch um 15 Uhr im Landjugendheim Neugalmsbüll ein. Bei Kaffee und Kuchen wird über das afrikanische Projekt informiert. Donnerstag (18.30 Uhr, Rimberti-Kirche Emmelsbüll) findet ein Benefizkonzert statt, an dem die Bannabikira-Schwestern gemeinsam mit dem einheimischen Gospel- und Pop-Chor „Joyful Voices“ auftreten werden. Der Eintritt ist frei. Rolf Wiegand: „Wir laden Gemeindeglieder und Freunde herzlich ein.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen