zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. November 2017 | 00:11 Uhr

Ohne weitere Helfer droht das Aus

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der Bürgerfestverein möchte wieder mehr Veranstaltungen organisieren und ruft die Bürger zu mehr Engagement für ihre Gemeinde auf

von
erstellt am 01.Apr.2014 | 10:59 Uhr

Manuel Petersen ist enttäuscht. Der Vorsitzende des Bürgerfestvereins Uphusum verkündete angesichts des geringen Interesses an der diesjährigen Hauptversammlung des Vereins, dass auch seine Motivation sich langsam dem Nullpunkt nähert.

Dabei hatte alles so vielversprechend begonnen: Bereits kurze Zeit nach Gründung im Jahr 2005 zählte der Verein mehr als 300 Mitglieder und prägte fortan das gesellschaftliche und kulturelle Gemeindeleben. Vom Bürgerfrühstück bis zum Secondhand Markt – die angebotenen Aktivitäten waren gleichermaßen für Jung und Alt ausgerichtet. Anfangs fanden sich auch noch genügend Helfer, aber nach und nach schien das Interesse an ehrenamtlicher Mithilfe zu schwinden.

„Das Problem besteht eigentlich in allen Dörfern, ich denke nicht, dass es speziell nur uns so geht“, sagt Manuel Petersen. Zu Beginn sei der Verein noch etwas Neues gewesen und die Begeisterung entsprechend hoch. Auch fehle bei der Vereinsarbeit, wie überall, der Nachwuchs. Mittlerweile sei es gleichermaßen schwer, Veranstaltungen umzusetzen und Posten im Vorstand zu besetzten. „Wenn nur fünf Personen zur Jahresversammlung kommen, kann man die Ämter teilweise nur kommissarisch besetzen“, so Petersen.

Aber nicht nur die Mitgliederzahl ist um 30 Prozent gesunken. Für die Vereinsarbeit ist erschwerend hinzugekommen, dass keine eigenen Räumlichkeiten mehr zur Verfügung stehen. Die mangelnde Hilfsbereitschaft führte bereits dazu, dass der Verein seine Aktivitäten auf ein Minimum reduziert hat, da der gesamte Arbeitsaufwand nahezu ausschließlich auf den Schultern der Vorstandsmitglieder lastet. Doch das hat wiederum zur Folge, dass auch die Einnahmen sinken. Mit anderen Worten: Es ist eine sich immer weiter drehende Abwärtsspirale.

Dabei sei für die einzelnen Helfer der Arbeitsaufwand nicht so groß, wenn es genügend helfende Hände gebe. „Ein Sommerfest zu planen dauert natürlich länger, aber die anderen Veranstaltungen sind nicht so zeitintensiv“, versichert Manuel Petersen. „Und es macht vor allem auch großen Spaß, wenn viele mit anpacken“, fügt Sabine Petersen, stellvertretende Vorsitzende, hinzu. Deswegen appelliert der Vorstand an die Vereinsmitglieder, sich wieder mehr zu engagieren, um den Bürgerfestverein Uphusum vor dem ansonsten sicheren Aus zu bewahren. „Und natürlich sind auch neue Mitglieder herzlich willkommen“, fügt Manuel Petersen hinzu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen