zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. November 2017 | 20:11 Uhr

„Ohne euch würde nichts funktionieren“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bei ihrer Versammlung blicken die Mitglieder des DRK-Ortsvereins in Neukirchen auf gelungene Aktionen zurück und wählen einen neuen Vorstand

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2017 | 16:54 Uhr

Sehr viel los ist immer beim DRK-Ortsverein in Neukirchen. Dieses ging aus dem Bericht der Vorsitzenden Dorothee Hansen während der Mitgliederversammlung im voll besetzten Saal im Haus der Vereine hervor. So gab es im vergangenen Jahr 23 Spiele-, drei Lotto- und einen Grillnachmittag. Man informierte die Mitglieder an zwei Vortragsabenden über Neuerungen im Straßenverkehr und zur Patientenverfügung. An zwei ausgerichteten Blutspendeterminen beteiligten sich 160 Spender, hieß es auf dem Treffen. Gemeinsam mit dem SoVD-Ortsverband war ein Theaternachmittag, eine Sommerfahrt an die Schlei mit Schifffahrt sowie die Adventsfeier organisiert worden. Auch das monatliche Essen in Gemeinschaft im Landgasthof Fegetasch wurde demnach „sehr gut angenommen“. Zu hohen Geburtstagen und Hochzeiten besuchte der Vorstand 46 Mitglieder.

Auch der Tanzkreis des DRK Neukirchen/Aventoft tagt alle 14 Tage. Dazu bedankte sich die Leiterin Irene Thomsen bei der Gemeinde Neukirchen für gespendete Lautsprecher und Laptops. Dorothee Hansen bedankte sich bei ihrem Vorstandsteam sowie allen Helfern für die geleistete Arbeit mit den Worten: „Ohne euch würde nichts funktionieren“, sagte sie.

Mit Karin Gley sowie Kasia und Rainer Carstensen konnten drei Neue für das 21-köpfige Team gewonnen werden. Nach 29 Jahren Vorstandsarbeit, zuletzt als Schriftführerin, schied Karin Hannemann aus dem Vorstand aus, bleibt dem Ortsverein aber als Helferin erhalten. Zur Nachfolgerin wählte die Versammlung einstimmig die bisherige Beisitzerin Irene Thomsen und für deren Posten Rainer Carstensen. Neue Kassenprüferin ist Erika Ingwers-Nissen. Von einer gesunden Kassenlage berichtete Schatzmeisterin Ute Petersen und auch der Haushalt 2017 sei wieder solide aufgestellt. Sie teilte mit, dass für bestimmte Bürgerinnen und Bürger von Neukirchen und den umliegenden Orten weiterhin Spenden aus der Hans-Jörgen Warnke-Stiftung bereit gestellt werden.

Keine nennenswerten Anfragen zu besonderen Hilfen, sondern „nur Nachfragen zum behördlichen Papierkrieg“ vermeldete Thomas Dose von den Dorfkümmerer-Arbeiten. In dem positiven Bericht über die Sozialstation Karrharde/Leck, Süderlügum und Neukirchen und der Wohnprojektgesellschaft Ladelund merkte man deren engagierten Leiterin Friedlinde Grabert an, mit wie viel Freude sie ihre Aufgaben dort verrichtet. Sie stellte der Versammlung auch Eckdaten der seit Jahresanfang geltenden neuen Pflegegrade vor, die sich demnach positive ausgewirkt hätten, denn es stünde mehr Geld zur Verfügung.

Sowohl Bürgermeister Peter Ewaldsen als auch der stellvertretende Bürgermeister Thomas Dose lobten den Ortsverein als sehr aktiv und wertvoll für die Gemeinschaft. „Ihr tut Gutes und redet nicht darüber,“ sagte Letzterer über den DRK-Ortsverein und die Ladelunder Einrichtung. Die Grüße des DRK-Kreisverbandes überbrachte Christiane Jürgens. Mit Blumen und Urkunde wurden langjährige Mitglieder – zum Teil in Abwesenheit – geehrt: Für 25 Jahre: Hella und Dirk Petersen, Oiken Bruzi, Brigitta Steinmetz und Gabriele Petersen; für 40 Jahre: Ingrid Andresen, Anita Jensen, Marion Evert und Karin Gildemeister; 50 Jahre Mitglied ist Karl-Heinz Rickertsen und schon 60 Jahre dabei ist Antje Neumann während Martha Matzen und Ellen Nissen bereits 65 Jahre dem DRK angehören.

Neben den regelmäßigen Veranstaltungen plant der DRK-Ortsverein für dieses Jahr am 15 Juli eine Sommerfahrt und beim Sommerfest am 15. September einen Spielestand zur Mitgliederwerbung. Der nächste Blutspendetermin in Neukirchen ist am 22. September.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen