zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

24. September 2017 | 16:11 Uhr

Richtfest : Offtec will hohe Wellen schlagen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Das Offshore-Trainings- und Entwicklungs-Cluster (Offtec) in Enge-Sande feiert Richtfest des Maritimen Trainings-Centrums. Die Investitionssumme beläuft sich auf vier Millionen Euro.

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2014 | 18:52 Uhr

Ein Helikopter stürzt ins offene Meer ab. Der Schwerpunkt verlagert sich sofort nach unten, die Maschine dreht sich, Wellen schlagen meterhoch. Ein Horrorszenario, das demnächst in Enge-Sande simuliert werden kann – damit die Offshore-Crew im Notfall nicht ihrem Schicksal ausgeliefert ist.

Vier Millionen Euro investiert das Unternehmen Offtec Base in sein neues Maritimes Centrum. Zum Abschluss des ersten Bauabschnitts blies gestern den Gästen beim Richtfest in Enge-Sande ein ordentlicher Wind um die Ohren. „Der Wind meint es gut, sehr gut mit uns. Ohne ihn hätten wir heute kein Fest“, sagte Investor und Offtec-Geschäftsführer Marten Jensen.

Seit 2011 können Kunden aus dem Windkraft-Bereich ihr Personal in Enge-Sande aus- und weiterbilden lassen, zudem gibt es Notfall- und Helikoptertrainings für Ärzte. Geschult werden kann Brandbekämpfung, in der Luft im Helikopter oder an einer realistischen Offshore-Windkraftanlagen, am Boden – und jetzt auch „aus der Welle heraus“.

Mit dem Neubau auf dem Gelände eines ehemaligen Marine- und Munitionsdepot wird auf einer Fläche von 25 mal 38 Metern eine Umgebung geschaffen, in der Szenarien eines Einsatzes auf hoher See so realitätsnah wie möglich simuliert werden können. In der Halle liegt das 345 Quadratmeter große Becken mit einer Tiefe von 5,5 Metern. Dort wird später eine pneumatische Wellenmaschine das Wasser mehr als zwei Meter hoch wogen lassen.

Zusammen mit einem neuartigen „Helicopter-Operator“, der an einem Kran an der Decke hängen wird, werden Abseil- und Rettungstrainings über dem Wasser mit realistischen Wellenhöhen ermöglicht. Unter Einbindung eines „Helicopter-Underwater-Escape-Trainers“ werden zudem Rettungstrainings aus einer Helikopter-Kanzel heraus angeboten – unter Wasser, versteht sich. Was tun, wenn einen Kollegen die Panik packt? Wie verständigt man sich mit den Rettungskräften? Antworten auf diese und andere Fragen geben die umfangreichen Sicherheitstrainings, die je nach Bedarf der Auftraggeber gestaltet werden können.

Zur weiteren Ausbildungsausrüstung gehören unter anderem ein Rettungsschlauch, ein Boot-Anlande-System sowie Windmaschinen und Geräusch-Simulatoren. „Wir können Wind, Regen, Wellen, Downwash-Helikopter-Rotationen sowie Donner und Blitz simulieren – und zur Not das Training abbrechen“, berichtete Marten Jensen.

In dieser Form und Kombination sei das Enge-Sander Trainings-Angebot in Deutschland, sogar in Europa einzigartig, sagen Marten Jensen und der kaufmännische Offtec-Geschäftsführer Matthias Volmari. Im August soll das laut Volmari „herausragendste Bauvorhaben der bisherigen Firmengeschichte“ fertig sein. Die feierliche Eröffnung ist für den 12. September geplant, ein Tag der offenen Tür soll am 20. September folgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert