Offene Bühne: Session mit Christa (84) am Schlagzeug

Musik hält jung: Christa am Schlagzeug.
Musik hält jung: Christa am Schlagzeug.

shz.de von
06. November 2018, 13:09 Uhr

Die Offene Bühne kommt an: Bei der jüngsten Auflage war der Ratskeller brechend voll, so dass die Musiker kaum zu sehen waren. Ein Nachteil für die Kreativen, denn die Lautstärke der Besucher übertönte zeitweise die Darbietung. Die Gruppe „Einklang“ musste mit ihren leisen, ruhigen Tönen besonders darunter leiden. Die feine, handgemachte Musik ging ein wenig unter im lauten Klönschnack. Die Efkebüller Dorfband mit Vormann Kay Frahm hielt kräftig dagegen, mit plattdeutschen Songs, zum Teil eigenhändig übersetzt.

Manne Burmeister, der drei eigene Stücke präsentierte, war der Geräuschpegel wieder zu viel. Er forderte in einem wohlformulierten Anpfiff ein wenig Ruhe und Respekt ein. Viel Beifall erntete der Lokalmatador Hans-Hermann Markau. Der Joe-Cocker-Spezialist bot diesmal einen wunderbaren Song von Sam Cooke. Ein fabelhafter Gitarrist namens Jimi aus Husum bot dem Publikum einige Superpassagen auf der akustischen Gitarre. Ihm sprang mit dem Saxophonisten Sönke ein weiterer Husumer zur Seite.

Die abschließende Session bot noch einmal ein „Querbeet“ für alle. Das „Offene-Bühne-Maskottchen“ Christa (84) bemächtigte sich des Schlagzeugs, sie wurde später von Birgit aus Hürup abgelöst. Am Ende stand die Freude über einen gelungenen Abend den Beteiligten ins Gesicht geschrieben – am Sonnabend, 17. November, 19.30 Uhr geht es weiter im Ratskeller mit der nächsten Offenen Bühne.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen