Gestörte Verbindung : Nord-Ostsee-Bahn kündigt Zugausfälle und Verspätungen an

Aufgrund von Bauarbeiten der Deutschen Bahn müssen sich Reisende ab dem 16. Juni auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen

shz.de von
05. Juni 2014, 05:30 Uhr

Aufgrund von Bauarbeiten der Deutschen Bahn AG kommt es in der Nacht von Montag, 16. , auf den 17. Juni zum Ausfall von zwei Zügen der Nord-Ostsee-Bahn (NOB): In Richtung Westerland (Sylt) wird für die NOB mit der Nummer 81800 ein Busersatzverkehr um 1.26 Uhr zwischen Niebüll (reguläre Abfahrt 1.37 Uhr) und Klanxbüll eingerichtet. In der Gegenrichtung wird es um 1.26 Uhr zwischen Klanxbüll (reguläre Abfahrt 1.21 Uhr) und Niebüll ebenfalls Ersatzverkehr geben. Die Busse bieten keinen Niederflureinstieg und sind daher für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste nicht geeignet. Für eine individuelle Reiselösung können sich betroffene Reisende an den Kundenservice der NOB wenden. Eine Mitnahme von Fahrrädern ist in den Bussen nicht möglich. Die Bushaltestellen für den Ersatzverkehr befinden sich in unmittelbarer Nähe der betroffenen Bahnhöfe.

Weitere Zugverspätungen wird es auch auf der Strecke Hamburg-Altona nach Westerland (Sylt) geben: Wegen weiterer Baumaßnahmen der DB Netz AG kann es an den Wochenenden zwischen dem 14. und 22. Juni in den Nachtstunden zu Verspätungen kommen. Auf der Strecke Hamburg-Altona in Richtung Husum/Westerland (Sylt) und zurück sind maximal vier Züge pro Wochenende betroffen. Die betroffenen Züge können sich von 7 bis zu 26 Minuten verspäten.

Detaillierte Informationen über Fahrplanabweichungen und zu Baumaßnahmen der DB im Streckennetz der NOB können Fahrgäste über den NOB Kunden-Service, Telefon: 01807 / 662 662 (die ersten 30 Sekunden sind für Festnetz und Handy kostenfrei, danach Festnetz 14 Ct/Min., Handy max. 42 Ct/Min.), im NDR Teletext auf den Seiten 784 und 785 des NDR Fernsehen und auf der Website: www.nob.de erhalten.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen