Schneetreiben in Südtondern : Noch keine Normalität

Auf den Schlitten, fertig, los: Bei Jonte (4) sorgt der Schnee für Begeisterung.
1 von 4
Auf den Schlitten, fertig, los: Bei Jonte (4) sorgt der Schnee für Begeisterung.

Schulausfälle und volle Mülltonnen: Der Schnee bestimmte auch gestern den Alltag der Nordfriesen.

shz.de von
03. März 2018, 07:18 Uhr

Niebüll | Gestern hielt sich der Schneefall zwar in Grenzen, dennoch hatte die weiße Pracht Südtondern weiter fest im Griff. In Süderlügum, Neukirchen, Ladelund-Achtrup, Klixbüll, Niebüll, Risum-Lindholm und Leck (einschließlich Außenstelle Enge-Sande) fiel die Schule aus, dazu blieben die Busse der Norddeutschen Verkehrsbetriebe (NDV) im Raum Niebüll den zweiten Tag hintereinander stehen. Ob am Montag wieder der reguläre Betrieb aufgenommen werden kann, wird am Sonntag entschieden.

Trotz der teils chaotischen Zustände blieb es auf den Straßen weitgehend ruhig. „Wir hätten mit deutlich mehr Einsätzen gerechnet“, wundert sich Alfred Bahnsen von der Niebüller Polizei. Und wenn die Beamten doch einmal ausrücken mussten, handelte es sich lediglich um kleinere Unfälle. Ähnliches meldete die Lecker Polizei, es sei „auffällig ruhig“ gewesen. Alfred Bahnsen warnt dennoch zu weiterer Vorsicht, vor allem vor Schneewehen müssten Autofahrer sich in Acht nehmen.

Aufgetürmte Schneeberge waren es auch, die vielerorts die reguläre Entleerung der Gelben Tonne verhinderten. Das Amt Südtondern teilt hierzu mit: „Hauseigentümer, bei denen die Gelbe Tonne aufgrund der Schneefälle nicht geleert worden ist, werden gebeten, sich bis zur nächsten Regelentleerung mit gelben Müllsäcken zu behelfen.“ Diese sind kostenlos in den Bürgerbüros des Amtes und bei der Firma Ketelsen erhältlich. Bei Fragen stehen die Mitarbeiterinnen des Amtes unter Telefon 04661/601 230 sowie die Firma Ketelsen unter Telefon 04662/898 90 Rede und Antwort.

Am Wochenende soll sich die Lage weiter entspannen, weitere Niederschläge werden nicht erwartet. „In Nordfriesland sollte es komplett trocken bleiben“, sagt Diplom-Meteorologin Alina Voß. Heute sei sogar mit Sonne zu rechnen. Da die Temperaturen wohl aber recht konstant bleiben und nicht über null Grad steigen, wird sich auch an den Schneemassen vorerst nichts ändern – sehr zur Freude der Kinder, die sich mit ihren Schlitten begeistert in den Schnee stürzen, oder von Spaziergängen, die die Winterlandschaften genießen.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen