zur Navigation springen

Schulfest : Nis-Albrecht-Johannsen-Schule in Risum feierte eine bunte Sause

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Löwen, Einhörner und Clowns: Ein großer Umzug von Klockries bis zur Schule, markierte den feierlichen Beginn des Festes.

Der Wettergott meinte es sichtlich gut mit den Grundschülern der Nis-Albrecht-Johannsen-Schule und bescherte allen Beteiligten am Freitag passend zum Schulfest strahlenden Sonnenschein. Ein großer Umzug von den bunt geschmückten Straßen in Klockries bis zur Schule, angeführt von einem Oldtimer-Traktor und musikalisch ergänzt von der Fanfarengruppe Karrharde, markierte den feierlichen Beginn des Festes.


116 Schüler sorgten für Aufruhr im Dorf


Ganz getreu dem Motto „Zirkus“, verkleideten sich die insgesamt 116 Schüler dabei als Löwen, Einhörner und Clowns und sorgten für ein buntes Treiben und neugierige Blicke im Dorf. Auf einem Wagen durften es sich allen voran die fünf Könige des Vorjahres gemütlich machen, aber auch dem Schulleiter Gerd Vahder und seinem langjährigen Kollegen Lutz Fennert waren zwei Plätze reserviert. Denn für sie war es das letzte Schulfest, bevor sie in wenigen Wochen in den Ruhestand gehen.

Gerd Vahder war an diesem Tag sichtlich gerührt. Seit 1984 hat er an der Lindholmer Schule unterrichtet und nun bleiben ihm nur noch knapp zwei Wochen bis diese Ära ein Ende nimmt. Der Abschied nach Jahren gehe ihm nah und falle schwer. Zur Begrüßung im Anschluss an den Umzug ließ er im Sinne der Feststimmung jedoch frohe Worte erklingen: „Die Laune stimmt und das Wetter ist der Wahnsinn“. Und die Hauptsache sei nun, dass die Kinder Spaß hätten. Spaß und Spiel war den Kindern an diesem Nachmittag garantiert, denn durch die Hilfe von Eltern, ehemaligen Schülern und Lehrern war ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm mit zahlreichen Spielstationen für die Kinder entstanden. Bei Flipper, beim Gewichtheben mit Wasserbechern, beim Ballwurf, beim Fadenziehen und bei Balancespielen bewiesen die Schüler ihre Geschicklichkeit, ihre Kreativität und zudem ihr sportliches Können.


Königstitel wurden am Ende vergeben


Am Ende des Tages winkten den Gewinnern spannende Preise sowie der begehrte Königstitel. Für das leibliche Wohl sorgten selbstgebackene Kuchen, Eis und Grillwurst. Gerd Vahder und die gesamte Lehrerschaft waren dankbar über die rege Anteilnahme und Hilfe im ganzen Dorf. Durch alle helfenden Hände wurde schließlich ein buntes Schulfest auf die Beine gestellt, das allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen