zur Navigation springen

Niebülls Feuerwehr-Nachwuchs blickt auf ein aktives Jahr zurück

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Jugendfeuerwehr bleibt ein wesentlicher Faktor für die personelle Besetzung der Freiwilligen Feuerwehr Niebüll-Deezbüll. Das ergibt ein Blick in die Reihen der „großen Wehr“ , von denen einmal drei Viertel der Einsatzkräfte der Jugendfeuerwehr angehört haben. Diese hielt in der Feuerwache am Peter-Schmidts-Weg unter dem Vorsitz von Jugendwart Leif Petersen ihre 62. Jahreshauptversammlung ab.

Jugendgruppenleiter Hans Christian Petersen erstattete den Jahresbericht. An den Anfang seiner Jahresbilanz stellte er einen Dank an die Betreuer und den neuen Jugendwart Leif Petersen, der vor Jahresfrist die Nachfolge von Stefan Findeinsen angetreten hat. „Es war ein wunderbares, aufregendes und tolles Jahr. Wir danken euch, dass ihr immer Zeit für uns hattet.“

Die Jugendwehr blickt auf Dienste, Ausbildung, Lehrgänge und Vorbereitung für den „Truppmann I“ zurück, ebenso auf ein Fackelspalier für die Ankunft des Weihnachtsmanns, Werbung um neue Mitglieder für die beiden städtischer Feuerwehren, Biikebrennen, Aktion saubere Stadt, Stadtwerkelauf, Pfingstzeltlager in Pinneberg oder Begleitung von Laterneläufen.

In den Jugendausschuss wurden Thies Carstensen, Nele Magnussen, Marvin Hoppert, Martin Schirduan, Sven Cosmus, Wenke Magnussen und Momme Jürgensen gewählt. Aus dem Probejahr wurden fünf Mitglieder in die Jugendwehr übernommen. Das neue Probejahr treten sieben Neulinge an.

Die Jugendfeuerwehr Niebüll besteht zurzeit aus 35 Mitgliedern, darunter fünf Mädchen. Im nächsten Jahr stehen bevor: die Teilnahme am Pfingstzeltlager in Schenefeld, der Erwerb der Leistungsspange und eine Sommerfahrt nach Berlin.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen