Niebüller Schulmannschaft im Bundesfinale

Das Volleyballteam der GS Niebüll und sein Trainer Christian Knies.
Foto:
Das Volleyballteam der GS Niebüll und sein Trainer Christian Knies.

von
30. April 2015, 13:45 Uhr

Zum 14. Mal hieß es von Schülern der einstigen Haupt- und Realschule und heutigen Gemeinschaftsschule: „Wir fahren nach Berlin.“ Dort findet bis zum 9. Mai im Rahmen des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ das Bundesfinale mit den 16 Landesmeistern in acht Mannschaftssportarten statt. Die Niebüller Schule ist im Volleyball der Altersklasse W  III (Jahrgänge 2000/01) vertreten.

Die Tickets hat sie mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft in Mölln gelöst. Die von Erfolgscoach Christian Knies trainierte Schulmannschaft besiegte ohne Satzverlust die Teams der Jungmannschule Eckernförde, der Gemeinschaftsschule Mölln und des Gymnasiums Halstenbek. In Berlin treffen die jungen Nordfriesen auf die Landesmeister von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Bremen. Zwar sehen sie sich als Außenseiter, rechnen sich jedoch Chancen aus, die nächste Runde zu erreichen.

In Niebüll wurde die Mannschaft von Schulleiter Hans Ferdinand Sönnichsen offiziell verabschiedet. Mit von der Partie waren Bürgermeister Wilfried Bockholt, Dagmar Olschewski (Förderverein) und Wilfried Carstensen (Provinzial) – allesamt Sponsoren, die die Jungen einkleideten. Das siebenköpfige Team wird von Dennis Keyser angeführt, der seinen Kollegen Knies vertritt.

BU 3752:

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen