Schluss mit langweiligem Ergometer-Strampeln : Niebüller Patienten radeln virtuell durch die Metropolen der Welt

shz+ Logo
Hier strampelt eine Patientin durch Schottlands Hauptstadt Edinburgh, angeleitet von Ergotherapeutin Elke Boysen.

Hier strampelt eine Patientin durch Schottlands Hauptstadt Edinburgh, angeleitet von Ergotherapeutin Elke Boysen.

Der Klinikförderverein lässt viel Geld für ein neues Gerät springen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
14. Februar 2020, 10:51 Uhr

Niebüll | Ergometer-Training ist für viele Klinik-Patienten wichtig, um nicht einzurosten und auch, um die Therapie zu unterstützen. Nur ist es bisweilen langweilig, auf dem Gerät längere Zeit in die Pedale zu tret...

üNllieb | ignirrEogeTeartmn- its ürf ieelv antKnneie-likPti iwic,ght um cntih enrnoetuszi ndu chau, mu eid Taerpihe zu rsntüezttnu.e ruN tsi se ebwlseini nealiiwgg,l ufa dem Gtreä elgäenr eZti in ied ePeald zu rtnete und vor chsi nhi zu t.ernsra

nnhfsAesscgaonftuk

mI lNüeirebl anasukhreKn dfertü das amtelpSrn afu med tmEreegro ztjte lhteiucd hemr ßSpa ahnec.m reD nFreveerdiör dre inilKk tah ied hnucsAaffng seien gut 0050 uorE tenrue tsräGe rc,öghletim mti dem lvleruti audtoRrne hcdru elvei ttdeäS edeisr tWel cihmlög idsn.

iDe eeId frü eid nufsfhcAnag smtmat ovn .rD uLdofl ,thtsaiMeen emd eeirLt sde nratreheGsici tmnurseZ sed Kuisilkmn feindloar,sdrN ehctietbre red dezsrnoeitV sed dsrrFnvriee,öe n-ariezHlK Stmhdc,i zejtt ieb erd beÜbrega sde änTgris,rigetans dsa in red iGetrraei im ietdnrt kSoct eds lbeNeirlü rahesnkuKneas es.tht

renez,iA dei lnhefe

ri„W idsn ersh clgcühlik, sdsa edi cgnhfuAsafn ömciglh w“r,a gaets traefChz xAel rhéalCd. „iDe ateenitPn keonmbme ehri naeedr eAr.ezin Das htl,i“f os red ridizMe.ne

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen