zur Navigation springen

11. Gesundheitstage : Niebüll wirbt wieder für Gesundheit

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Zum 11. Mal gehen die Niebüller Gesundheitstage an den Start / Vom 8. bis zum 10. Oktober gibt es zahlreiche Infoveranstaltungen und Angebote

Die Niebüller Gesundheitstage gehen ins zweite Jahrzehnt. Zum mittlerweile elften Mal heißt es an die Bürger aus Stadt und Land: „Aufgepasst! Es geht um Ihre Gesundheit!“ Unter dem Motto „Prävention“ wollen die Stadt, das Klinikum, die Praxis Möller-Petersen, die Ankergruppe aus der Seniorenwohnanlage Niebüll-Gath und mehrere Selbsthilfegruppen vorbeugend auf die Gefahren hinweisen, die die Gesundheit bedrohen.

Was diese Gefahren angeht, gibt es sie zuhauf. Welche, das ist in einer Fülle von Informationen, Aktionen und Vorträgen zu erfahren. Für jeden, der sich in einem der gedruckten Flyer informieren möchte, wird etwas geboten. Alle Offerten der Veranstalter zu der dreitätigen Veranstaltung von Donnerstag, 8., bis Sonnabend, 10. Oktober, haben nur ein Ziel, das der Chefarzt der Inneren Medizin am Klinikum Niebüll Dr. Dirk Hartwigsen in seinem Eröffnungsvortrag beschreibt. Der Facharzt für Gastroenterologie und Onkologie nennt es „Gesünder länger leben!?“

Wegen der Komplexität des Themas und des erwarteten großen Interesses sind die Gesundheitstage in die Mensa der Friedrich-Paulsen-Schule umgezogen, in der auch weitere Aktionen stattfinden. Stadtmanager Holger Heinke und Bürgervorsteher Uwe Christiansen gaben Erläuterungen zu dem dreitägigen Event, über das sich ein wahrlich breiter Programmbogen spannt.

Die Niebüller Gesundheitswochen, im Jahr 1962 von Dr. Kurt Augustin ins Leben gerufen, sind ein Begriff für anschauliche Informationen über das Thema Gesundheit. Darüber hinaus bieten sie eine Fülle wertvoller Anregungen zur Erhaltung und Sicherung des kostbaren Gutes Gesundheit. In den Anfangszeiten dieser Veranstaltungsreihe galt das Motto „Gesund leben – gesund bleiben.“

Daran hat sich seither nichts geändert, blickt man in den Flyer mit der Fülle von Veranstaltungen. Eines hebt sich jedoch besonders heraus, nämlich die Bedeutung der Stadt Niebüll als Gesundheitsstandort für die Region. Schirmherrin der Gesundheitstage 2015 ist Gesundheits- und Sozialministerin Kristin Alheit. Prävention von Erkrankungen sei ein Gewinn an Wohlbefinden und Lebensqualität, schreibt sie in ihrem Grußwort und wünscht den Veranstaltern ein lebhaftes Publikumsinteresse.

Den überall in Stadt und Umland an markanten Punkten ausliegenden Flyern ist zu entnehmen, wo was stattfindet. Das Vorprogramm startet am Montag, 5. Oktober, mit einer Wanderausstellung der DAK. Einen Tag später geht es am Klinikum um Schadstoffe im Essen. Das Kulturbüro veranstaltet eine Fotoaktion. Ab Donnerstag geht es Schlag auf Schlag weiter: mit dem Kneipp-Verein, einem Rollator-Parcours am Krankenhaus sowie mit Body- und Braintricks im Haus der Jugend. Freitag gibt der TSV zusammen mit der Rheumaliga in der Schwimmhalle Tipps zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems. Am Sonnabend findet in der FPS-Mensa eine Messe statt, in der 28 Aussteller informieren, agieren und demonstrieren, was sie zum Thema Prävention beitragen können. Es gibt auch etwas zu gewinnen. Die Serie der Veranstaltungen endet am Sonntag um 10.30 Uhr in der Arche Nordfriesland mit einem Segnungsgottesdienst.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Anmelden muss man sich auch nicht. Die teilnehmenden Einrichtungen, Organisationen, Vereine und Akteure stehen in den Startlöchern und heißen jedermann zu den Vorträgen, Mitmachaktionen, Gesprächen und zur Präventionsmesse willkommen.  


 

zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2015 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen