Niebüll-App: Von Kino bis Toilette

dsc_0561

Handels- und Gewerbeverein verzeichnet Mitgliederzuwachs und blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück / Auch Dagebüll-App präsentiert

shz.de von
30. März 2017, 15:50 Uhr

Vielfaches Händeschütteln zur Begrüßung: Der in Trachtenjacke erschienene HGV-Vorsitzende Heinz H. Christiansen begrüßte gemeinsam mit Geschäftsführer Holger Jessen die Gäste zünftig. Mancher, „der es sich verdient hat“, wurde von Organisationswartin Renate Hartwig sogar in den Arm genommen. Zur Jahresversammlung des Niebüller Handels- und Gewerbevereins erschienen viele interessierte Mitglieder. Auch Niebülls Bürgervorsteher Uwe Christiansen und der Dagebüller HGV-Vorsitzende Bernd Jannsen waren dabei.

„Wir haben 22 neue Mitglieder, haben die 200-Grenze geknackt. Das macht uns stolz“, berichtete Heinz H. Christiansen. Große Aufmerksamkeit habe der HGV mit der Messe 2016 erreicht. „Die Messe war für Aussteller und Besucher eine hervorragende Informationsplattform, um sich über die Leistungen und Angebote Niebüller Unternehmen zu informieren.“ Mit einer Besucherzahl von fast 20  000 Besuchern sei die Messe ein Riesenerfolg, sie brauche sich nicht hinter der Husum Wind Messe zu verstecken. Dann galt die Aufmerksamkeit den vielen ehrenamtlich Mitwirkenden im Vorstand, im Werbeausschuss und in den vielen Helferteams: „Dank an alle für ihre gute Arbeit.“

Organisations-Wartin Renate Hartwig zog schriftlich die Bilanz der Aktivitäten: Das Hauptstraßenvergnügen feierte seinen 30. Geburtstag mit einem ambitionierten Programm. „Aber auch bei der Vorbereitung des Frühlingserwachens und beim Osterhasenalarm konnten wir wieder Punkte sammeln. “ Der Niebüller Herbstzauber habe mit 40 Ständen Kunsthandwerk und regionalen Produkten überzeugt. „Diese Veranstaltung war so erfolgreich, dass sie genau wie der Tag der Vereine jetzt im zweijährigen Rhythmus wiederholt werden soll“, berichtete die Orga-Wartin. Sehr gut besucht sei der Weihnachtsmarkt gewesen. Ein besonderes Kompliment hatte zudem der neue, junge Weihnachtsmann vom Vorsitzenden erhalten. „Das hat er sehr gut gemacht.“

Jonas Winkler, IT-Spezialist von der VR Bank, führte die Gäste in die neue, mediale (Einkaufs-)Welt ein, sozusagen als Vorprogramm zur Präsentation der neuen Niebüll- und Dagebüll-App. Gründer Dr. Michael Faltis warb in der Folge für seine Entwicklung, die übersichtlich und schnell als Info- und Buchungs-App funktionieren soll. „Wir greifen 60 Plattformen ab – vom Wetter bis zum Kinoprogramm ist alles dabei.“ Für die Nutzer der App werden aber auch örtliche Angebote aus Handel, Handwerk, Gewerbe, Dienstleistung, Ämtern und Behörden kostenlos sichtbar. Einkaufsmöglichkeiten, Örtlichkeiten, Attraktionen, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Aktivitäten und Vergünstigungen, aber auch Tourenvorschläge bis hin zu Parkmöglichkeiten sind so vor allem für Touristen wichtig. „Die Spitzennachfrage ist die nach Toiletten“, erläuterte der Unternehmer schmunzelnd. Ideenreichtum ist gefragt: Mit Coupons kann jedes Geschäft „Kunden locken“. Faltis betonte, dass alles gründlich überprüft wird – und jeder seine Eingaben selbst erledigen kann. „Wichtig ist vor allem die Bewertung.“ Habe ein Geschäft drei bis vier Sterne, sei es für App-Nutzer seriös und vertrauenserweckend.

Nachdem die Dagebüller Geschäftsleute bereits überwiegend dabei sind, können nun auch die Niebüller Kaufleute für einen 15-Euro-Monatsbeitrag einsteigen. Non-Profit-Organisationen sind sogar kostenfrei dabei. Als „Kümmerer“ wird Geschäftsführer Holger Jessen Ansprechpartner für Interessenten sein. Neben Niebüll und Dagebüll springt auch Leck auf den App-Zug auf: Auf der Jahresversammlung des HGV Leck (Mittwoch, 5. April, 19.30 Uhr in der Lecker Sportlerklause) ist Michael Faltis mit der Vorstellung von „Leck.info“ ebenfalls Teil der Tagesordnung.

Nächstes Highlight für Niebüll und den Verein ist am 6. Mai das 31. Hauptstraßenvergnügen und einen Tag später der beliebte Stadtwerkelauf. Der HGV fungiert auch als Förderer in der Region: Geehrt und mit jeweils 400 Euro unterstützt wurde die Jugend-Turnsparte und die Jugend-Leichtathletiksparte des TSV Rotweiß Niebüll.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen