Dit än dat : Nie mehr ohne Gabel

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Probleme mit dem Süßwerk.

Avatar_shz von
23. Juni 2015, 05:00 Uhr

„Jetzt eine leckere Crêpe“, dachte sich ein hungriger Leser bei einem Bummel am Wochenende. Statt Zucker und Zimt sollte Eierlikör seinen Eierkuchen verfeinern. Sein Wunsch wurde ihm erfüllt. Die Damen in dem Verkaufswagen geizten nicht mit der Zutat. Doch sie vergaßen rechtzeitig zu erwähnen, dass ihnen die Plastikgabeln ausgegangen waren. Auch an den benachbarten Ständen mussten die Verkäufer passen. Also blieb dem Leser nur eins: die Pappschale zu einem Halbrund zu formen, den gefühlten halben Liter Eierlikör vorab zu trinken, die Crêpe zusammenzuknautschen und irgendwie als Knäuel in den Mund zu befördern. Eine extrem schmierige Angelegenheit. „Von nun an gehört ein Besteck zu meiner Grundausstattung“, schwört sich der Leser.

Friesenschnack-Hotline 04661/96971342

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen