Nicht aufgeben

shz.de von
04. Mai 2013, 03:59 Uhr

Beteiligungskultur ist ein wichtiges Thema in Niebüll. Nicht umsonst wurde die Stadt vor zwei Jahren bei einem Wettbewerb der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung eine von drei Modellgemeinden für das Projekt "Bildungsland schaften zwischen den Meeren - Beteiligungskultur entwickeln". Gemeint ist damit auch, dass die jungen Bürger vor Entscheidungen in der Kommunalpolitik gehört werden. Dass damit jedoch nicht automatisch die Erfüllung eines Wunsches einhergeht, erfährt der Nachwuchs bei der aktuellen Diskussion um eine halbe Stelle im Haus der Jugend. Die Entfristung dieser Stelle hat die Stadtvertretung abgelehnt. Die Enttäuschung ist groß, aber aufgeben kommt für die Jugendlichen nicht in Frage. Sie nehmen die Politik mit ihrer propagierten kommunalen Bürgerbeteiligung beim Wort und greifen zum Instrument des Bürgerbegehrens. 790 Unterschriften sind erforderlich. Dafür brauchen sie einen langen Atem - und viele Einwohner der Stadt, die unterschreiben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen