zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

23. Oktober 2017 | 05:07 Uhr

Neues trifft Bewährtes

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Beatles-Cover, Jazz-Matinee oder Reparatur-Nachmittag für die ganze Familie: Das neue Programm des Charlottenhofs steht

von
erstellt am 10.Mär.2016 | 13:03 Uhr

„Endlich geht es wieder los. Wir stehen in den Startlöchern!” Charlottenhof-Geschäftsführerin Bärbel Nissen-Schütt präsentierte das Frühlingsprogramm, das jetzt als Flyer vorliegt. „Es gibt wieder Altbewährtes – aber diesmal auch vieles Neues“, freute sich die Organisatorin. Zum Start am 22. April kommt ganz neu ReCartney mit „Coming up live“. Die aktuelle Tribute-Show der Band ReCartney verspricht großen Musikgenuss: Fast ist es, als stünde Paul McCartney „livehaftig“ auf der Bühne, wie in jungen Jahren. Die Stimme passt, Songs der legendären Beatles-Ära feuern über den Bühnenrand. „Das wird ein Hammer-Einstieg“, ist sich Bärbel Nissen-Schütt sicher.

Ganz anders, aber auch neu, ist eine Woche später die Gruppe „Fuck Art, let’s Dance“ einzuordnen. Hier ist der Organisatorin ein echter Glücksgriff – für den Norden eine kleine Sensation – gelungen. Die Band, die den sehr tanzbaren Indie-Pop der speziellen Art bietet, kommt am 29. April auf den Charlottenhof, sie war schon auf dem Hurricane-Festival und ist überall in Europa unterwegs. Das Highlight am 27. Mai ist das „Rockville“-Konzert mit Rodenäs-Filmemacher Martin Tiefensee. Der Bassist war Gründungsmitglied der international bekannten Rockband „Lake“. Seit Anfang 2014 proben die Nordfriesen – darunter auch Shanger Ohl von Godewind – regelmäßig miteinander und erarbeiteten ein spezielles Bühnen-Repertoire. Dabei werden Songs von B.B. King, Joe Bonamassa, Gary Moore, Eric Clapton, John Mayer, J.J. Calemit mit eigenen Arrangements umformatiert.

„Am 1. Mai probieren wir mal etwas anderes“, so Bärbel Nissen-Schütt, die seit elf Jahren das Programm gestaltet. „Die Matinee mit Folkbaltica bietet den Gästen die Möglichkeit, ein Frühstück zu genießen!“ Und sie schwärmt: „Die Musik gibt einem das Gefühl, als würde die Seele gestreichelt werden, so sanft spielen die vier Musiker.“ Die Gruppe intoniert Jazzmusik, kombiniert mit alten und neuen, geistlichen und eigenen Liedern. Die Stimme von Jullie Hjetland ist einmalig.

Am 4. Juni folgt der Aktionstag für die ganze Familie der FKJ-lerin Lena Stevens. Gemeinsam mit Hobby-Reparateuren können Fahrräder, Garten-Geräte, Elektro-Geräte, Kleidung und mehr repariert werden. Es gibt Infos/Aktionen rund um das Thema Nachhaltigkeit. Mit viel Theater geht es Richtung Sommer. Die Gruppe Salzmann aus Kiel ist neu im Programm und bietet viel Improvisations-Vergnügen (11. Juni), während Sylts „De Inselspeeler“ seit Jahren begeistern (19. Juni). Zum Abschluss des Frühjahrsprogramms kommen mit „True Collins“ bekannte Gesichter nach Klanxbüll. „Wie immer danken wir den Sponsoren und den zahlreichen Ehrenamtlichen“, so Bärbel Nissen-Schütt – und setzt wieder auf ein volles Haus im Charlottenhof.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen