Neues Nadelöhr?

p3130745

shz.de von
20. November 2015, 00:36 Uhr

Setzt die DB ihre Pläne in die Tat um – und seit gestern besteht daran kein Zweifel mehr – muss sich die Niebüller Kommunalpolitik erneut die Frage stellen, ob sie die Wartezeiten an der Gather Landstraße nicht durch den Bau einer Fußgängerbrücke entschärfen möchte. Über Abhilfe durch einen Stadt-Tunnel braucht man sich nicht mehr ernsthaft zu unterhalten: Zu aufwendig, zu langwierig, zu teuer wäre diese Variante. Stattdessen sollte das Machbare, die Brücke, schnell wieder in den Fokus genommen werden. Wie die Autofahrer ab Mitte Dezember reagieren werden, bleibt noch offen. Dass die Masse aber wegen zwei Stunden mehr Wartezeit am Tag Umwege in Kauf nimmt und die Uhlebüller Straße zum neuen Niebüller Nadelöhr wird, ist unwahrscheinlich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen