zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

24. November 2017 | 19:53 Uhr

Bauprojekt : Neuer Treffpunkt für Stedesander

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Gemeindevertreter diskutieren Bau eines neuen Dorfgemeinschaftshauses. Bagger könnten schon im nächsten Jahr rollen.

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2017 | 10:59 Uhr

Stedesand | Die Planung zum Bau eines neuen Dorfgemeinschaftshauses in Stedesand geht voran: Das Haus in der Dorfstraße soll am Gemeindeplatz zwischen dem Kindergarten und der Feuerwehr entstehen. Die Planungen sollen einen Anbau an das Feuerwehrgerätehaus berücksichtigen. Dieses soll in einigen Jahren um eine Fahrzeughalle erweitert werden.Über den Standort hatten die Gemeindevertreter zuvor bereits in einem Vorbeschluss abgestimmt; unklar ist noch, ob das neue Versammlungshaus direkt an das Feuerwehrhaus platziert wird, oder es dazwischen einen Abstand geben soll. Auf ihrer jüngsten Sitzung diskutierten die gewählten Ortsvertreter jetzt verschiedene Ideen eines Architekten zum Innenausbau. Ein Beschluss wurde zunächst nicht gefällt.

Bis Ende des Jahres soll entschieden werden, wie wie Versammlungs- und Lagerraum, Küche und Toiletten angeordnet werden und wo Parkplätze gebaut werden. Die 300  000 Euro für den Bau bezahlt die Gemeinde, in der rund 870 Menschen leben, aus der Gemeindekasse. Ein Förderantrag soll bei der AktivRegion gestellt werden. Die ersten Bagger könnten dann frühestens 2018 rollen.

„Der neue Versammlungsraum bietet Platz für 80 Menschen – genau wie das alte Dörpshus“, sagt Stephan Koth, Bürgermeister Stedesands. Mit der Entscheidung darüber, wie genau die Räume im Inneren des Hauses aufgeteilt werden, wolle man sich „keinen zeitlichen Druck“ machen, sondern in Ruhe entscheiden. Bis zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung, die vermutlich im Dezember stattfinden soll, wollen sich alle Beteiligten Gedanken über die sinnvollste Lösung machen.

Probleme die – neben der exakten Lage sowie dem Innenausbau – bis zum Baubeginn außerdem noch gelöst werden sollen, sind unter anderem die Parkplätze: Durch den Neubau verschwinden demnach einige der bisherigen Plätze, von denen für das neue Dorfgemeinschaftshaus, den Kindergarten sowie die Feuerwehr eine festgelegte Zahl bereitgestellt werden muss. Offen ist noch, wo genau der Ersatz entstehen soll und was das kosten soll.

In dem neuen Gebäude sollen dann – wie zuvor auch Vereine und Verbände tagen. Dorfbewohner, die eine private Party feiern wollen, müssen weiterhin einen Raum in einer der Gaststätten im Dorf mieten.

Der 17 mal 9,50 Meter große Neubau, der seit Anfang Februar 2017 geplant wird, ist nötig, weil in den bisherigen Versammlungsraum im Stedesander Dörpshus eine Kindergartengruppe eingezogen ist, weil der Platz im bisherigen Kindergarten nicht ausreichte. Bis der Neubau steht, treffen sich die Fraktionen und örtlichen Vereine im Vereinsheim des TSV Stedesand. Die Sitzungen der Gemeindevertretung finden traditionell in den Stedesander Gastwirtschaften statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen