Nordseeküste : Neuer Klimaschutz-Deich in Nordstrand für 32 Millionen Euro

Auf einer Deichbaustelle tragen Arbeiter mit schwerem Gerät am 12. September 2013 die Deichkrone des alten Deiches in Strucklahnungshörn im Nordwesten von Nordstrand ab.
1 von 2

Auf einer Deichbaustelle tragen Arbeiter mit schwerem Gerät am 12. September 2013 die Deichkrone des alten Deiches in Strucklahnungshörn im Nordwesten von Nordstrand ab.

Der moderne Klimadeich soll die Halbinsel vor Sturmfluten schützen und für den Klimawandel wappnen.

shz.de von
17. März 2017, 18:20 Uhr

Nordstrand | Schleswig-Holstein hat beim Küstenschutz an der Nordsee nachgerüstet. Auf Nordstrand hält jetzt ein moderner Klimadeich Sturmfluten zurück. Die 2,5 Kilometer lange Konstruktion zwischen Norderhafen und Strucklahnungshörn kostete rund 32 Millionen Euro. „Wir freuen uns über einen erheblich besseren Küstenschutz und ein touristisch aufpoliertes Ferienziel“, sagte Ministerpräsident Tosten Albig (SPD) am Freitag.

Ein Klimaschutz-Deich ist im Vergleich zu einem herkömmlichen Deich etwas höher und zum Meer hin sehr viel breiter. Damit soll das Bauwerk für Folgen des Klimawandels gerüstet sein. Für Schleswig-Holstein sei der Klimadeich ein wichtiges Vorzeigeprojekt, sagte Albig.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen