zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. August 2017 | 13:59 Uhr

Neuer Ausschuss mit witzigen Ideen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das Kinderfest zählt seit Jahrzehnten zu den Highlights in Braderup und war nun auch in diesem Jahr wieder ein Besuchermagnet. Alles stimmte: Im Pastoratspark herrschte ein fröhliches Miteinander der Generationen. Die Spiele waren zum überwiegenden Teil neu und spannend für den Nachwuchs. Ein offenes Zelt lud die Besucher zum Kuchenschmaus oder Verzehr einer Grillwurst im Park ein, sodass alle den Kleinen beim Spiel zuschauen konnten.

Kein Kind ging leer aus, alle durften sich unter den vielen Gewinnen dank der großzügigen Spender etwas aussuchen. Viele Dorfbewohner waren am Gelingen des Festes beteiligt. Der Festausschuss mit Britta Voges, Anett Tölke, Andrea Matthiesen, Claudia Didié, Jasmin Dornheim und Karin Runge dankte allen Helfern und Sponsoren, ohne die ein Fest dieser Größenordnung und Qualität nicht gelingen kann, wie die Braderuper in der Vergangenheit schmerzlich erleben mussten.

Ein Festausschuss aus jungen Eltern hat sich neu formiert, sodass jetzt wieder ein frischer Wind in punkto Kinderfest im Dorf weht. Die sechs Mütter haben sich auf ihre Fahne geschrieben, jedes Jahr neue Spiele anzubieten.
Auch dieses Mal hatten sie den Geschmack der Kinder getroffen: Ob Wettmelken, Pedalo-Rennen, Armbrustschießen auf Luftballons, ein Bauzaun, der den Kindern viel Geschick abverlangte, das kultige Dosenwerfen oder das Wasserspiel, das die Braderuper Feuerwehrkameraden ermöglichten, die Kinder waren mit großer Freude und Eifer bei der Sache. Highlights für die Kleinsten waren das Hüpfhaus, Ponyreiten und die Sandbuddelkiste. Als Clou erwies sich eine Sommerrodelbahn auf Schienen, auf der sogar der noch nicht einmal zweijährige Leon unerschrocken in die „Tiefe“ sauste.

Natürlich gab es eine Verlosung mit attraktiven Gewinnen. Hauptpreis war der Besuch im Husumer Funpark für vier Personen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen