zur Navigation springen

Neue Jugendwartin für den Wiedingharder Feuerwehrnachwuchs

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 20.Nov.2015 | 00:36 Uhr

Die Auszubildende zur Krankenschwester Bente Johannsen (20) aus Emmelsbüll-Horsbüll ist neue Jugendwartin der 1993 gegründeten Jugendfeuerwehr Wiedingharde. Während einer Wehrführerdienstversammlung wurde sie von den acht Wehren des ehemaligen Amtes Wiedingharde einstimmig als Nachfolgerin von Ralf und Stefan Momsen gewählt, die ihre Ämter aus persönlichen Gründen nach den Sommerferien zur Verfügung gestellt hatten.

Bente Johannsen ist ein Eigengewächs der Nachwuchs-Blaujacken, denn sie gehörte der Jugendfeuerwehr Wiedingharde bereits seit 2006 an, bevor sie dann vor drei Jahren in die „große“ Wehr gewechselt war. Einen Stellvertreter hat sie bisher noch nicht, ist aber guter Dinge, diesen bis zur Jahresversammlung im kommenden Februar zu finden. Neben ihrem Jugendgruppenleiter Sönke Nissen (Rodenäs) wird sie aber bei der Ausbildung unterstützt vom Helferteam Tim Kruse (Galmsbüll) sowie Olaf Christiansen, Udo Johannsen und Ernst Momsen (alle Emmelsbüll).

Während einer Zusammenkunft im Emmelsbüller Feuerwehrdomizil mit Kindern und Eltern stellte Bente Johannsen sich und ihr Team nun vor. Unter dem Motto „Ein- und Austritt sind freiwillig, und Dienst ist Pflicht“ legt sie großen Wert auf die Disziplin des Feuerwehr-Nachwuchses. Dazu gehört nicht nur eine gewissenhafte Dienstbeteiligung, sondern auch rechtzeitiges Abmelden bei Verhinderungen und ein sorgsamer Umgang mit der zur Verfügung gestellten Bekleidung, die Eigentum der Wiedingharde ist, wie Bente Johannsen betonte. Nach ausgefüllter und unterzeichneter Einverständniserklärung der Eltern muss jedes Kind als Neuzugang zunächst ein Probejahr absolvieren, bevor es dann während der nächsten Jahresversammlung in die Jugendwehr aufgenommen werden kann. Ziel für alle Mitglieder soll dann der Erwerb der Jugendflamme 1 und 2 sowie später der Leistungsspange sein, betonte Bente Johannsen. Die Jugendfeuerwehrwartin bat auch um Unterstützung der Eltern bei gelegentlichen „kleinen Feuerwehr-Hausaufgaben“ sowie bei der Ausstattung von sauberer und passender Arbeitskleidung. Dieses wurde von den anwesenden Eltern nickend zur Kenntnis genommen, die zudem auch gerne mithelfen und sich bei Veranstaltungen mit einbringen wollen.

Die derzeit 20 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr werden nicht nach Alter in zwei Gruppen eingeteilt, sondern gemeinsame Dienste verrichten, damit die Kleinen von den Großen lernen können, erklärte Bente Johannsen. Einige von ihnen werden im kommenden Jahr aber altersbedingt in die „großen“ Heimat-Wehren wechseln. Deshalb hofft man auf weiteren Zustrom von Kindern aus allen Orten der Region für die Jugendfeuerwehr Wiedingharde.

Wer Interesse hat, kann sich bei den Wehrführern der jeweiligen Heimatwehren oder bei Bente Johannsen per E-Mail an Bente-Johannsen@t-online.de anmelden. Dienst für die Jugendfeuerwehr ist alle 14 Tage, jeweils freitags von 18.30 bis 20 Uhr im Emmelsbüller Feuerwehrhaus oder auch mal bei den Nachbarwehren im Außendienst. Die nächste Zusammenkunft ist am Freitag, 27. November, in Emmelsbüll.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen