Weiterbildung : Neue Bildungs-Lotsin leitet durch den Angebots-Dschungel

shz.de von
09. Februar 2013, 09:35 Uhr

Nordfriesland | Sie hilft Menschen, ihren Weg zu finden. Seit Jahresbeginn leitet Elke Kirchner den Weiterbildungsverbund Nordfriesland (WBV). Ihr eigener Weg führte die 51-Jährige von der Insel Föhr ans Festland, wo sie vor vier Jahren ihr eigenes Coaching-Unternehmen gründete und sich im WBV zu engagieren begann. "Wenn ich Beratungsgespräche zur Weiterbildung führe, muss ich mich nicht nur darin auskennen, welche Fördertöpfe es für die berufliche Qualifizierung gibt, sondern ich muss auch ein Gespür dafür haben, welcher Kurs zu dem Menschen in seiner Situation am besten passt", erklärt die gelernte Einzelhandelskauffrau. Vor ihrer Coaching-Tätigkeit hatte sie bereits Existenzgründer beraten.

Zum Weiterbildungsverbund gehören 40 Bildungsträger. Die Beratung des WBV ist offen für alle Bürgerinnen und Bürger, die sich weiter qualifizieren oder sich beruflich neu orientieren möchten. Dafür können staatliche Zuschüsse wie die Bildungsprämie oder das Meister-Bafög beantragt werden. Allein im ersten Monat ihrer neuen Tätigkeit hat Elke Kirchner über 60 telefonische und persönliche Beratungsgespräche geführt. Sie arbeitet außerdem eng mit der Industrie- und Handelskammer und den Kreishandwerkerschaften zusammen, um die Betriebe des Kreises über Weiterbildungsmaßnahmen für ihre Mitarbeiter zu informieren.

Der WBV ist ein von der Europäischen Union und vom Land Schleswig-Holstein gefördertes Projekt. Träger ist die Wirtschafsförderungsgesellschaft Nordfriesland "Wir vernetzen die Bildungsträger, damit die Mitarbeiter der Betriebe in Nordfriesland Weiterbildungsmöglichkeiten nah an ihrem Wohn- und Arbeitsplatz finden", betont Dr. Matthias Hüppauff, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung des Kreises. Und: "Eine gute Ausbildungs-Infrastruktur, geschulte Fachkräfte und Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern lebenslanges Lernen ermöglichen, sind wichtige Standortfaktoren für die Wirtschaft der Region."

Dem Verbund angeschlossen sind unter anderem die großen Einrichtungen, wie Volkshochschulen, Nordsee-Akademie, Akademie am Meer, Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, Theodor-Schäfer Berufsbildungswerk (TSBW), Bildungs- und Arbeitswerkstatt Südtondern (BAW), Ev. Familienbildungsstätte (FBS), Ökonomisches Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitwswesen gGmbH (ÖBIZ), Offener Kanal, Gesellschaft für Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik/ Institut der schleswig-holsteinischen Unternehmensverbände aber auch freiberufliche Coachs.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen