Dit än dÅt : Nervige Mitbewohner

logo_dit_än_dåt 2

Heute beim Friesenschnack: Wie kann man Maulwürfe aus dem Garten fernhalten? Knoblauch hilft!

shz.de von
26. August 2013, 09:55 Uhr

Sie sind klein, fleißig, nett anzuschauen – und gehen Garten-Besitzern unheimlich auf den Keks: Maulwürfe, vielmehr ihre wenig repräsentativen Erdaufschüttungen. Rezepte, die wackeren Gesellen vom heimischen Grundstück zu vertreiben, gibt es eine Menge. Die meisten enden für die Tiere tödlich. Das muss nicht sein. Da gibt es bessere Möglichkeiten. Knoblauch zum Beispiel: Einfach die Zehen schälen und teilen, mit dem Finger unter dem abgetragenen Maulwurfshaufen nach dem Gang bohren – und hinein damit. Dem kleinen Buddler stinkts bald – garantiert. Einziger Nachteil: Künftig muss sich dann der Nachbar mit dem unliebsamen Gast herumplagen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen