Musikalisches Neuland erschlossen

Kerstin Petersen und ...
1 von 2
Kerstin Petersen und ...

Die Musikerinnen Kerstin Petersen und Eva Zöllner lassen Akkordeon und Orgel in einem neuen Licht erscheinen

Avatar_shz von
01. September 2012, 08:17 Uhr

Leck | Ein interessantes Konzertprogramm für Orgel und Akkordeon mit Werken aus drei Jahrhunderten: Das erwartet die Besucher am Sonnabend, 8. September, ab 19 Uhr in der St.-Willehad-Kirche zu Leck. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Ein ganz besonderes Hörerlebnis versprechen Kerstin Petersen und Eva Zöllner. Seit 2009 treten die beiden Musikerinnen als Duo auf. Inspiriert von den expressiven und vielfarbigen Klangmöglichkeiten ihrer beiden "Blasinstrumente" erschließen Kerstin Petersen und Eva Zöllner musikalisches Neuland.

Sie entdecken alte Musik in neuer Besetzung und stellen diese aktuellen Kompositionen gegenüber, die speziell für das Duo komponiert wurde. "So entsteht ein abwechslungsreiches und unkonventionelles Konzertprogramm, das beide Instrumente in neuem Licht erscheinen lässt", heißt es in einer Mitteilung.

Möglich wurde das Konzert in der St. Willehad-Kirche auch durch die Unterstützung des Vereins der Freunde der St. Willehad-Kirche. Er feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen.

Eva Zöllner

Eva Zöllner, geboren 1978, studierte Akkordeon an der Hochschule für Musik in Köln und am Königlich Dänischen Konservatorium in Kopenhagen. Mit großem Engagement widmet sie sich der zeitgenössischen Musik. Die enge Zusammenarbeit mit Komponisten ihrer Generation ist wichtiger Aspekt ihrer Arbeit; fast 100 Werke hat sie in den letzten Jahren uraufgeführt. Sie ist Mitglied verschiedener Kammermusikformationen. Konzertreisen als Solistin führten sie in alle Welt.

Kerstin Petersen

Kerstin Petersen, geboren 1968, studierte Kirchenmusik, Alte Musik mit Hauptfach Orgel, Judaistik und Musikwissenschaft. Im In- und Ausland ist sie als freischaffende Orgel-Künstlerin sowie Orgel-Pädagogin tätig. Sie profilierte sich insbesondere durch ihre Interpretation romantischer und zeitgenössischer Orgelmusik. Die Königin der Instrumente im Gewand des 21. Jahrhunderts zu inszenieren ist Motto ihrer Projekte für Orgel, Akkordeon, Schlagzeug, Schauspiel, Literatur und Filmmedien.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen