zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

24. Oktober 2017 | 00:54 Uhr

Müllsammelaktion und eine Ausstellung

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 09:58 Uhr

Am kommenden Sonnabend, 28. März, und somit rechtzeitig vor Ostern geht die „Aktion Sauberes Dorf“ in Südtondern in die nächste Runde.

Die Gemeinde Klixbüll lädt für 9 Uhr ihre Bürger zum Feuerwehrgerätehaus ein. Beim „Schietsammeln“ werden sie durch die Jugendfeuerwehr und die Pfadfinder unterstützt. Zur Belohnung gibt es für alle eine Mittagssuppe, die dieses Mal von den syrischen Asylbewerbern zubereitet wird.

Auch die Stedesander Angelfreunde laden zur gemeinsamen Dorfreinigung ein. Treffpunkt ist um 8.30 Uhr an der ehemaligen Schule in Stedesand. Anschließend wird um 11 Uhr am Feuerwehrgerätehaus gegrillt, für Getränke ist gesorgt. Es wird darum gebeten, Plastik- oder Jutesäcke mitzubringen.

Die Tinningstedter sind ebenfalls am Sonnabend im Dorf unterwegs. Organisator ist der örtliche Freiwillige Feuerwehr, doch sind alle Einwohner aufgerufen, sich daran aktiv zu beteiligen. Die Säuberungsmaßnahme beginnt um 10 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Nach getaner Arbeit wird allen Müllsammlern auf Kosten der Gemeinde eine Suppe angeboten.

„Klanxbüll räumt auf“ heißt es am Sonnabend auch in dieser Gemeinde. Arbeitsutensilien wie Müllzangen, Harken, Handschuhe und ähnliches sind vorhanden, dürfen aber auch mitgebracht werden. Als Dankeschön an die Helfer findet anschließend ein gemütliches Beisammensein mit einem kleinen Imbiss im Gemeindehaus statt. In diesem Rahmen wird FÖJ-lerin Lena Gonser eine eigens ausgearbeitete Ausstellung zum Thema „Plastik“ präsentieren. Thematisch setzt setzt sie sich mit den Auswirkungen von Plastik auf die Umwelt und den Menschen auseinander und beantwortet die Frage „Wie kann ich selbst den Gebrauch von Plastik im Alltag eigentlich vermeiden oder reduzieren?“. Nach den Winterstürmen sammelte Lena Gonser dafür bereits im Rickelsbüller Koog auf knapp 200 Metern den liegengebliebenen Müll ein, um zu zeigen, wie viel Plastik auf einer so kurzen Strecke bereits zusammenkommt. Nach der Präsentation der Ausstellung während der Müllsammelaktion wandert diese zum Verbleib ins Obergeschoss des Infozentrums Wiedingharde und bleibt Interessierten zugänglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen