Dit än dat : Montag, der 13.

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Besondere Tage.

shz.de von
14. Juli 2015, 05:00 Uhr

Es gibt ihn: Montag, den 13., den Pechtag. Ausnahmsweise einmal mit dem Zug von Langenhorn nach Niebüll zur Arbeit fahren – warum nicht, denkt sich ein Langenhorner und nimmt die Bahn um 9.48 Uhr. Schon am Bahnhof geht es los. Der Fahrscheinautomat war wegen anhaltenden Vandalismus abgebaut worden. Also dann die Karte im Zug lösen. Doch die Zugbegleiterin befindet sich am anderen Ende des Zuges. Natürlich. Mit dem Rucksack auf den Schultern, Buch und Geldbörse in der einen, Fototasche in der anderen Hand geht’s einmal durch sämtliche Waggons. Dann heißt es Schlange stehen, denn mehrere Reisende müssen nachlösen. Ein unehrlicher Zeitgenosse nutzt die Gelegenheit und das Gedränge aus. Plötzlich sind die Kameratasche und das Handy verschwunden – und bleiben es auch. Zwei Mal rennt der Bestohlene suchend durch den Zug – vergeblich. „Und doch hatte ich Glück“, denkt sich der Reisende: Papiere, Geld und Karten sind noch da.

Friesenschnack-Hotline: 04661/96971342

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen