zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

17. Dezember 2017 | 22:52 Uhr

Dit än Dåt : Mit Migrationshintergrund

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Eichhörnchen-Fachgespräche

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 10:00 Uhr

Welche Farbe es denn hatte, wurde eine Leckerin energisch gefragt, die ihrer Freundin beiläufig davon berichtete, dass sie nun bereits zum zweiten Mal in einer Woche in der Birkstraße in Leck kurz vor Clausen & Bosse ein Eichhörnchen die Straße überqueren sah. Ob es rot oder grau gefärbt war, fragte die Freundin beharrlich nach. Dann wurde die Leckerin eifrig belehrt: Die roten Eichhörnchen sind heimisch, die grauen Hörnchen hingegen stammen aus Amerika. Sie werden fast doppelt so groß wie ein europäischer Verwandter und sind sehr gefräßig. Über 70 Prozent der eingewanderten Grauhörnchen übertragen einen Virus, gegen den sie zwar selbst immun sind, an dem aber europäische Eichhörnchen innerhalb weniger Wochen sterben. So werden die roten Eichhörnchen immer seltener. „Die Roten sind die Guten“, so die Freundin am Ende ihres Kurzvortrags – worüber sich die Leckerin ärgerte. Darf man sich denn nur noch über Eichhörnchen freuen, wenn es die richtigen sind?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen