Mit Humor und Gelassenheit ins neue Jahr

25-jähriges Dienstjubiläum: Gemeindearbeiter Karl Christian Petersen erhält von Werner Klingebiel eine Ehrenurkunde.
25-jähriges Dienstjubiläum: Gemeindearbeiter Karl Christian Petersen erhält von Werner Klingebiel eine Ehrenurkunde.

von
05. Januar 2015, 10:31 Uhr

Die Einladung von Gemeinde, Ortskulturring sowie von den Vereinen und Verbänden zum Neujahrsempfang hatte viele Stadumer veranlasst, mit Kind und Kegel in die festlich geschmückte Turnhalle zu ziehen. Hier wollten sie mit Nachbarn, Freunden und Bekannten den ersten Klönschnack im neuen Jahr halten, ein Glas Sekt trinken und sich an dem gespendeten Kuchenbuffet gütlich tun. Bürgermeister Werner Klingebiel zeigte sich erfreut über die vielen Gäste und dankte dem Ortskulturring sowie den Mitgliedern der Vereine und Verbände für ihre Hilfe bei der Ausrichtung dieses Empfangs.

Mit dem Zitat „ Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich selbst“ von Goethe machte Klingebiel deutlich, dass „unser Gemeinwesen Menschen braucht, für die Menschlichkeit eine Selbstverständlichkeit ist. Wer sich engagiert, der bekommt auch viel zurück. Außerdem leben Ehrenamtliche länger.“ Der Bürgermeister führte weiter aus, dass die Gemeinde mit der derzeitigen finanziellen Lage zufrieden sein kann. Zum kommunalen Finanzausgleich stellte er fest, dass Stadum zwar einen höheren Ausgleich bekomme, doch aufgrund höherer Umlagen wohl kaum etwas bleiben werde. Das Angebot der „Offenen Ganztagsschule“ und der Jugendsozialarbeit sei gut angenommen worden, leider gebe es aber zu wenig Kinder in Stadum. Daher sei die gegenwärtige Regelung mit dem Schulverband Schafflund eine gute Lösung.

Zum Gewerbegebiet stellte Klingebiel fest, das alle Bauplätze belegt seien und die weiteren Planungen zur Erweiterung durch das Land doch sehr begrenzt worden seien. „Leider wird in Sachen DSL trotz aller Bemühungen auch in diesem Jahr noch keine Verkabelung erfolgen können“, erklärte er. Das Thema bleibe aber Schwerpunkt im laufenden Jahr. Die angespannte Situation beim Umgang mit einer bestimmten Gruppe Jugendlicher habe sich zwar etwas entspannt, bleibe aber ebenfalls Schwerpunkt, stellte der Bürgermeister heraus.

Zum 25-jährigen Dienstjubiläum überreichte er Gemeindearbeiter Karl Christian Petersen eine Ehrenurkunde, und wünschte abschließend allen Anwesenden gute Gesundheit, Glück sowie eine Portion Humor und Gelassenheit zur Bewältigung der alltäglichen Aufgaben. Die großen und kleinen Gäste ließen es sich dann bei Kaffee und Kuchen, Kakao und Waffeln gut gehen, und die Stimmung war schon bald, wie in den Jahren zuvor, entspannt und fröhlich.

Hans-Werner Oetjen erhielt viel Beifall für seine beliebte digitale Diashow, die einen repräsentativen Querschnitt schöner Bilder von Ereignissen des Jahres 2014 aus Stadum zeigte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen