Aktion : Mit Hochdruck ans Werk

dsc_7446
1 von 2

Ein Gedenkstein der ehemaligen Landwirtschaftsschule soll auf dem Parkfriedhof einen neuen Platz finden. Kreisbauernverbandschef Wolfgang Stapelfedt packt mit an.

shz.de von
07. September 2013, 07:00 Uhr

Das Gedenken an die im zweiten Weltkrieg gefallenen Schüler der damaligen Landwirtschaftsschule kann künftig an einem würdigen Ort stattfinden. Der 1952 an der Schule aufgestellte Gedenkstein fristete, seit es die Schule nicht mehr gibt, ein unbeachtetes Dasein. Jetzt soll der Stein auf dem Parkfriedhof einen neuen Platz finden. Doch bevor er dort aufgestellt wird, sind Vorbereitungen vonnöten, das Fundament – und die Reinigung. Letztere besorgte der ehemalige Landwirtschaftsschüler Wolfgang Stapelfeldt, der zusammen mit Helmuth Freitag das Umsetzen des Steins in die Hand genommen hat.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen