zur Navigation springen

Mit einer Gegenstimme (vom Ehemann) zum Vorsitz

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Vier Stunden dauerte die Hauptversammlung vom SoVD-Ortsverband Achtrup, zu der sich 125 Teilnehmer einfanden. Sie wurden vom Vorsitzenden, Hans-Waldemar Johannsen (allgemein nur „Malle“ genannt), willkommen geheißen, der ihnen mitteilte, nach zwölf harmonisch verlaufenen Dienstjahren aus persönlichen Gründen nicht wieder für seinen Posten zu kandidieren. Er freue sich aber, dass der Ortsverband im Jahre 2015 erstmals die bislang als „Schallmauer“ empfundene Anzahl von 300 Mitgliedern überschritten habe. Nach einem gemeinsamen Mittagessen trug er einen Jahresrückblick vor, in dem er unter anderem zur Sprache brachte, der Vorstand habe im Jahre 2015 im Gerätehaus der FF Achtrup neun Sitzungen durchgeführt und zahlreichen Mitgliedern Glückwünsche zu hohen Geburtstagen oder besonderen Ehejubiläen überbracht. Bei zwei Lottoabenden im Ladelunder Kirchspielkrug sei ein Erlös von 830 Euro erwirtschaftet worden.

Die Wahlen ergaben die jeweils einstimmige Bestätigung des Kassenführers Willi Wegner, der Frauensprecherin Anita Last, des Beisitzers Peter Zimmermann und der beiden Revisoren Cay-Eric Geipel und Manfred Czelno und Johann Petersen. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde die bisherige stellvertretende Vorsitzende, Annelene Nissen, gewählt, deren Posten nunmehr an Ingrid Boyschau fiel. Neuer Kassenwart wurde Peter Körner, neue Schriftführerin Angelika Fedde, während Frieda Nissen die aus gesundheitlichen Gründen ausgeschiedene Beisitzerin Helmi Johannsen ersetzte. Der neu eingerichtete Posten des dritten, für Reiseangelegenheiten zuständigen Beisitzers fiel an Johann Nissen. Die insgesamt einzige bei den Abstimmungen aufgezeigte Gegenstimme löste schallendes Gelächter aus, war sie doch von Annelene Nissens Ehemann erhoben worden. Allen ausgeschiedenen Amtsinhabern dankte Annelene Nissen mit anerkennenden Worten und je einem Präsent.

Nach einer Kaffeepause erlebten die Versammelten die letzte Aufführung der sich danach auflösenden Theatergruppe des Ortskulturrings Ladelund.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Feb.2016 | 10:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert