zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. Oktober 2017 | 10:32 Uhr

Mit Dudelsack und Schottenrock

vom

Folksongs mit Jörg Bernkopf und Band sorgte für Stimmung bei der After-Work-Party im Charlottenhof

shz.de von
erstellt am 09.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Klanxbüll | Wenn handgemachte irische und schottische Volksmusik auf nordfriesische Ohren trifft, dann kann es leicht sein, dass drei, vier Stunden wie im Fluge vergehen, und die Zuhörer immer noch nicht genug haben. So geschehen im Charlottenhof bei der After-Work-Party. Die Zuhörer fieberten dem Auftritt von Jörg Bernkopf und seinen Mannen vom "Ceilidh Projekt" entgegen.

"Wir sind hier, weil wir Scotland the Brave, Farewell to Carlingford, Highland Cathedral und all die anderen Highlights der Iren und Schotten hören wollen", erklärten die beiden Baden-Württemberger Sylvia und Hans-Martin Grimm, die ihren Urlaub in der Region verbringen. "Es ist toll hier in diesem Ambiente."

Wie anhand ihres Dialektes unschwer auszumachen war, hatten sich etliche Urlauber aus süddeutschen Gefilden auf den Weg in die Wiedingharde gemacht, um die Folk-Gruppe mit Jörg Bernkopf, Guido Grahle, Erik Kreitling und Ingo Kubelke zu hören.

Das Quartett mit dem Dudelsack spielenden Frontmann Jörg Bernkopf bahnte sich seinen Weg mühsam durch die erwartungsfroh Beifall klatschende Menge zur Bühne. Zu hören waren dann irische und schottische Folksongs aus drei Jahrhunderten sowie viele bekannte schottische Pipestücke und Balladen, gefühlvoll gesungen von Guido Grahle.

"Wir wollen keine stillen Stuhlreihen bespielen, sondern dem Publikum gute Laune und Unterhaltung zum Mitmachen bieten", so Bernkopf, der im original schottisch-karierten Faltenrock mit dazu passenden Strümpfen und Schuhen auf der Bühne stand.

Das Charlottenhof-Publikum kam der Aufforderung zu tanzen zunächst etwas zögerlich nach. Als die Tanzfläche vor der Bühne dann kurzerhand durch Beiseiteschieben der Stehtische vergrößert wurde, fielen die Hemmungen.

Das Ceilidh-Projekt des Dudelsackspielers Jörg Bernkopf ist ein Bandprojekt mit wechselnder Besetzung. Je nach Anforderungen der Veranstalter wechselt es mal als Duo mit Pipe und Drum in schottischer Kleidung oder mit verschiedenen Gitarrespielern als Partner für traditionelle schottische und irische Musik bis hin zu Auftritten als größere Band mit Gesang, Gitarre, Mandoline, Mundharmonika, schottischer Pipe, Tenorbanjo, diatonischem Akkordeon, Bodhran, Dudelsack sowie Side- und Bass Drums in schottischen und englischen Gardeuniformen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen