zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. August 2017 | 21:52 Uhr

Mit bunter Mischung in den Herbst

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Theater und weitere Konzerte im Charlottenhof / Für den Weihnachtsmarkt laufen bereits die Planungen

Nach einem sehr guten Sommer freut sich das Team des Charlottenhofes auf einen Herbst mit einer bunten Mischung an kulturellen Highlights. Mit dem Start des Herbstprogramms finden die Veranstaltungen des Charlottenhofs wieder an den Wochenenden statt. „In der Saison gibt es bereits so viele Veranstaltungen an den Wochenenden, dass wir uns dazu entschieden haben, mittwochs After-Work-Veranstaltungen anzubieten“, erklärt Bärbel Nissen-Schütt, Geschäftsführerin des Charlottenhofs den Wechsel.

Für einen besonderen Auftakt sorgt am Freitag, 13. September, das Improvisationstheater vom Lüdemann-Theater in Kiel. Dabei bestimmen die Zuschauer, was sie sehen wollen, und die Schauspieler schlüpfen in die für sie angedachten Rollen. Im Anschluss folgen zwei Band-Auftritte, die bereits im vergangenen Jahr geplant waren, aber aus Krankheitsgründen abgesagt werden mussten. Das ist zum einen am Sonnabend, 28. September, „Julia Schilinski & Band“, zum anderen „Ride on“ am 4. Oktober. Ruhiger aber keinesfalls ruhig geht es am Sonnabend, 26. Oktober, zu, wenn „True Collins“ Hits von Phil Collins und Genesis zum Besten gibt.

Mittlerweile schon eine Traditionsveranstaltung am ersten Adventswochende ist der Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr am Sonnabend, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, stattfindet. Bereits jetzt laufen die Planungen auf Hochtouren, und viele Künstler haben Interesse als Aussteller angemeldet. Als Highlight wird das Weihnachtskonzert der Gruppe „Fjarill“ gehandelt, die in der Region eine große und treue Fangemeinde hat.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Niko Nissen, dem Infozentrum Wiedingharde und dem Charlottenhof.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2013 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen