zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. Oktober 2017 | 10:15 Uhr

Mit bewährtem Team in die Saison

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2014 | 16:32 Uhr

Während der diesjährigen Jahresversammlung des Ringreitervereins stand der gesamte Vorstand zur Wahl. Bestätigt wurden Peter Nahnsen Petersen (Vorsitzender), Karl Christian Knutzen (Stellvertreter), Horst Petersen (Reitchef), Holger Lassen (Kassenwart) sowie seine Vertreterin Katy Krause. Stellvertretende Reitchefin ist Askild Hansen. Katrin Knutzen löst Elke Detlefsen als Schriftführerin ab. Sie übernimmt das Amt der stellvertretenden Schriftführerin.

Beim Pokalringreiten wurde im vergangenen Jahr ein Unterschuss in Höhe von 400 Euro erwirtschaftet, der aber durch den Überschuss beim Treckerringstechen (550 Euro) aufgefangen werden konnte.

Reitchef Horst Petersen erinnerte an die Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Sieben Vereine mit 58 Reitern hatten am Pokalringreiten teilgenommen, das der Braderuper Verein im vergangenen Jahr ausgerichtet hat. Die Braderuper Standartenabteilung belegte den ersten und in der Gesamtwertung den 4. Platz. Beim Treckerringstechen mit 32 Teilnehmern siegte Bürgermeister Holger Lassen. Das Fahrradringstechen im Sommer und der Herbstausritt fielen buchstäblich ins Wasser.

Bürgermeister Holger Lassen dankte den Vereinsmitgliedern für ihr Engagement, die mit ihren Veranstaltungen das kulturelle Leben im Dorf bereichern. „Das ist eine runde Geschichte hier bei uns in Braderup.“


Termine


Das nächste Vereinsringreiten findet am 21. Juni statt (Aufbau 19.6.). Am 12. Juli richtet der Ringreiterverein Nordwestliche Karrharde Süd das Pokalringreiten in Uphusum aus. Am 26. Juli werden in Braderup wieder die kleinen Ringe per Trecker vom Galgen gestochen. Der Herbstausritt ist für den 28. September vorgesehen. Das Fahrradringstechen findet in diesem Jahr nicht statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen