Über 200 Bauplätze in Niebüll : Mischgebiet-Planung wird nach Corona-Unterbrechung fortgesetzt

Avatar_shz von 04. Dezember 2020, 08:43 Uhr

Im Bau-Ausschuss wurde das Vorhaben zwischen B5 und Gather Landstraße erneut vorgestellt.

Niebüll | Nach einem Jahr kam das Thema erneut auf den Tisch: Im Bau-Ausschuss wurde durch Planer Guntram Blank das kommende Baugebiet der Stadt Niebüll zwischen B5 und Südergath  beziehungsweise zwischen Gewerbegebiet Ost und  Gather Landstraße erneut vorgestellt. Weiterlesen: Das nächste Baugebiet an der Gather Landstraße sorgt für Diskussion Dabei wurden sämtliche Bewertungen, Rückmeldungen von Behörden und Ämtern und Nachfragen von Verbänden berücksichtigt. Corona hatte bei den Vorgängen für die jeweilige Verzögerung gesorgt. 40 Hektar Fläche Auf 40 Hektar werden 200 bis 230 Wohneinheiten entstehen, auf dem angrenzenden, dazugehörigen Gewerbegebiet können sich 16 Betriebe ansiedeln. Nur direkt an der B5 gibt es keinerlei Auflagen. Hier könnte eine Diskothek oder eine Tankstelle entstehen, ein Verbrauchermarkt dagegen nicht. „Einzelhandel gehört in die Innenstadt“, verdeutlichte Bürgermeister Wilfried Bockholt. Er äußerte die Hoffnung, dass der Mietwohnungsbau nun in Schwung kommt. Bis 2035 rechnet man mit einem Bedarf von 750 neuen Wohneinheiten.  Wie eine Untersuchung belegte, ist in Niebüll die Nachfrage groß. „Allein in den Jahren 2011 bis 2017 sind in Niebüll knapp 900 neue Arbeitsplätze entstanden“, berichtete Planer Blank. „Bis 2035 rechnet man mit einem Bedarf von 750 neuen Wohneinheiten.“ Interessant ist die Wohnpräferenz: Da viele ältere Leute lieber in bequeme Wohnungen in Mehrfamilienhäusern ziehen, sinkt der Bedarf an Einfamilienhäusern. Guntram Blank weiter: „Es fehlt auch an altersgerechtem Wohnraum, gerade in der Größe um 60 Quadratmetern.“ Mietwohnungen möglich Der Planer konnte klarstellen, dass in einem Mischgebiet zur Gather Landstraße Mietwohnungen entstehen könnten. „Wir brauchen dafür aber auch Investoren“, sagte Wilfried Bockholt dazu. Er verwies darauf, dass man an dieser Stelle auch den Radverkehr im Auge haben müsse. Generell ist bei dem durch einen zwei Meter hohen Wall getrennte Doppel-Baugebiet an zahlreiche Wegeverbindungen und Wasserflächen gedacht worden. Absage an Toscana-Stil Interessante Details gibt es im Einzelhaus-Wohngebiet: Wer will, darf seine Einliegerwohnung als Ferienwohnung vermieten. Und doch gibt es Auflagen: Ein so genannter Toskana-Stil der Häuser wie in Risum-Lindholm ist nicht erlaubt. Photovoltaik-Dächer Gewünscht ist ein Niebüll angepasster Baustil mit maximal 175 Quadratmetern Grundfläche und mit rotem Ziegel. Im Zeiten des Klimawandels sind Photovoltaikdächer kein Problem mehr, gewünscht sind sogar Grasdächer für Carports. Auch interessant: Klimaneutral und mit Erdwärme: Neues Wohnquartier in Niebüll mit knapp 100 Häusern Niebüll muss für das Baugebiet-Duo etwa zehn Hektar Natur-Ausgleichsflächen erwerben. „Das kostet einen sechsstelligen Betrag“, kommentierte Wilfried Bockholt. Die Flächen werden über ein Ökokonto angeboten. „Derzeit gibt es da nichts“, sagte Guntram Blank. Keine eigene Zufahrt Der Haken bei der Sache: Diese Flächen sind oft nur kurze Zeit auf dem Markt. „Der Wunsch aus der Südergath, eine eigene Zufahrt zu erhalten, kann nicht realisiert werden“, berichtete Guntram Blank. Nur ein „Notausgang“ im Süden des Gebiets ist denkbar. Die Empfehlung aus dem Bauauschuss muss noch am 11. Dezember in der Stadtvertreung abgesegnet werden. Wann der erste Spatenstich erfolgt, ist offen. Nach Auslegung der Baupläne kann es bis Ende 2021 dauern....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen