zur Navigation springen

Fahrschule für Pferdekutschen : Miriam Mauroschat gibt Schnupperkurse für Nachwuchs-Kutscher

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

In Süderlügum können Interessierte selbst die Zügel in die Hand nehmen. Auch ein Pferdewagen-Simulator steht bereit.

Allein auf der Kutsche sitzen, zwei Pferde davor gespannt und die Landschaft genießen. Dieses idyllische Bild kann für Pferdefreunde wahr werden. Unter dem Motto „Kutsche fahren, aber sicher“ bietet Miriam Mauroschat, Inhaberin des Trainerscheines C Breitensport und Regionalbeauftragte der Fahrergemeinschaft Schleswig-Holstein-Hamburg, gemeinsam mit ihrem Trainerteam der Fahrerfreunde Nordfriesland Schnupperkurse für Gespannfahren an.

Dazu hat sie den Resthof im Revtoftweg 1, am äußersten westlichen Zipfel der Gemeinde Süderlügum, zusammen mit Ehemann Hans-Friedrich Pest und den Kindern zu einem Pferde-Domizil umgestaltet. Schon bei der Ankunft dort wird der Gast von Hofhund „Charlie“ und Kater „Fiete“ begrüßt. „Kutsche fahren ist zu jeder Jahreszeit eine besondere Naturerfahrung und bringt uns als Familiensport mehr Lebensqualität“, so die Reit-Fahrausbilderin Miriam Mauroschat. Dabei gerät sie schon einmal ins Schwärmen: „Pferde spiegeln unsere eigenen Gefühle wieder und geben uns Nähe, Wärme, Geruch sowie Bewegung!“

Da die Vierbeiner aber nicht als Reit- oder Wagenpferde geboren sind haben sie Anspruch auf fachgerechte und faire Ausbildung, ohne Schmerzen und Gewalt - auch beim Gespannfahren. Daher sei es besonders wichtig, dass die Menschen korrektes und pferdefreundliches Fahren von der Pike auf an lernen, fordert die Expertin.

Der Schnupperkurs beginnt zunächst mit einer kleinen theoretischen Einführung zum international anerkannten Achenbach-Fahrsystem, bereits 1920 von Benno von Achenbach entwickelt. Dieses zweckmäßige und pferdeschonende System bietet größtmögliche Sicherheit für Fahrer, Pferde, Mitfahrer und auch anderen Verkehrsteilnehmer. Dazu werden Geschirre, Trensen mit den verschiedenen Gebissen und die Bekleidung beschrieben. „Diese muss immer korrekt sein, denn Kopfbedeckung, weiche dünne Handschuhe und festes Schuhwerk gehören zur Grundausrüstung“, erklärt Miriam Mauroschat.

Voll konzentriert müssen die „Schnupperer“ dann schon an den Fahrlehrergeräten die Zügel in die Hände nehmen, das sind eigens entwickelte Simulatoren als Trockenübungsgeräte. Diese Simulatoren stehen bei der Ausbilderin in der guten Stube und die Esszimmerstühle dienen dabei als Kutschbock. Schon dort werden die notwendigen Grifftechniken gelehrt, nämlich wie der Kutscher mit dem Partner Pferd anfährt, lenkt und anhalten muss - immer unter der Prämisse, dem Vierbeiner keinen Schaden zuzufügen.

Nach der Fachkunde folgt dann zum krönenden Abschluss für die Schnupperkurs-Teilnehmer die Praxis. Unter fachkundiger Anleitung können die Teilnehmer einmal selber Kutsche fahren. Dafür stehen die beiden gutmütigen „Oldtimer“ Kaltblüter-Pferde, der Schleswiger Wallach „Matze“ (24) und die Schleswig-Thüringer Mix-Stute „Peppels“ (20) bereit. Um sich mit den beiden bekanntzumachen, erfolgt eine kurze Pferdepflege mit Putzen oder Schweif ausbürsten. Anschließend demonstriert die Ausbilderin das Anspannen mit Geschirranlegen.

Hier ist es ganz besonders wichtig, vor der Abfahrt noch gegenseitig das richtige Sitzen des Gespanns zu kontrollieren, fordert die Expertin. Dann geht es los, Mauroschat lenkt die voll besetzte von Matze und Peppels gezogene Kutsche vom Hof. Unter den wachsamen Augen der Ausbilderin dürfen alle Kursteilnehmer wechselseitig selbst die Zügel in die Hand nehmen, um das Gespann zu lenken. Ein erhebendes Gefühl, wenn sie dabei dem rhythmischen Geklapper der Pferde-Hufe lauschen.

Bei dem Schnupperkurs erhalten die Teilnehmer schon etwas Wissenswertes über Pferde und den Fahrsport. Miriam Mauroschat bietet jederzeit weitere Lehrgänge für Gespannfahren an, wie den Basispass Pferdekunde, Vorbereitung für das Fahrabzeichen oder ab 1. Juni den Kutschenführerschein.


Informationen unter 04663/834 oder mobil 0151/12861429 sowie per Mail miriam@fahrerfreunde-nf.de

zur Startseite

von
erstellt am 10.Apr.2017 | 11:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen