zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

12. Dezember 2017 | 11:33 Uhr

Millionen für die Uthlande

vom

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Nordfriesland | Fördermittel in Höhe von 3,65 Millionen Euro hat die Aktiv-region Uthlande auf die nordfriesischen Inseln und Halligen sowie die Hochseeinsel Helgoland geholt. Dadurch wurden in der bis Jahresende laufenden Förderperiode Investitionen von rund zehn Millionen Euro ausgelöst. Themen wie die Nutzung von erneuerbaren Energien, Erhaltung von Ortskernen, Qualitätsverbesserung der Tourismus-Angebote, Erhaltung des kulturellen Erbes und die Sicherung der Grundversorgung waren die Schwerpunkte in der Projektarbeit. Dazu wird das Regionalmanagement morgen (15.) bei der öffentlichen Mitgliederversammlung ab 13 Uhr im Kreishaus in Husum berichten. Die Teilnehmer und Besucher erfahren Neues über die Windmühle auf Amrum. Sie Windmühle ist eine der Hauptattraktionen auf der Insel. Durch Wettereinflüsse war die Mühle stark beschädigt. Nach und nach wird sie saniert. 2011 erhielt das Erholungsgebiet um die Vogelkoje in Nebel auf Amrum die Auszeichnung als "Naturerlebnisraum Vogelkoje Meeram". Bereits im Jahr davor lief ein Projektvorhaben zum Erhalt der Vogelkoje. Erläutert werden weitere Unternehmungen zum Erhalt und zur Verschönerung des Natur erleb nisraumes. So wird derzeit ein Infopavillon aus Holz auf den Gelände errichtet. Angrenzend wird ein Spielbereich für Kinder angelegt. Später werden sich die Kinder über eine Vogelnest-Schaukel, ein Kletterturm mit Ausblick, eine Hängebrücke aus Holzbohlen, eine Wasserpumpe, ein Kojenlabyrinth und weitere Spielelemente mit Sand, Stein und Holz freuen. Der Infopavillon und die Spielfläche werden mit Mitteln der AktivRegion Uthlande gefördert. Diese möchte weiterhin als Projektregion tätig sein. Dazu werden sich die Aktiven bald mit dem neuen Regionalen Entwicklungskonzept beschäftigen. Regionalmanagerin Petra Büttner wird in Husum über die bisher bekannten und gesicherten Eckpunkte zur nächsten Förderperiode berichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen