Kreis Nordfriesland : Polizei stoppt nächtlichen Supermarkt-Abriss

Karsten Sörensen
Nur noch Bretter sind von dem Holzschuppen übrig geblieben.

Die Polizei hat den Abriss eines Supermarkts verboten. In der Nacht legen die Arbeiter trotzdem los - und reißen schon mal einen Holzverschlag ab.

shz.de von
11. Januar 2014, 17:38 Uhr

Süderlügum | Die Polizei hat in der Nacht zum Samstag in Süderlügum in Nordfriesland möglicherweise illegale Abrissarbeiten an einem dänischen Supermarkt gestoppt. Die Arbeiten seien vermutlich von einer konkurrierenden Ladenkette aus Dänemark in Auftrag gegeben worden, teilte die Polizei in Flensburg mit. Die Kette errichte auf dem Nachbargrundstück eine Filiale. In der Nacht seien bereits Pflastersteine aus der Erde geholt sowie ein Zaun und ein Holzverschlag mit Lagermaterial abgerissen worden. Der Schaden belaufe sich auf 50.000 Euro.

Der Abriss hätte ursprünglich bereits tagsüber am Freitag beginnen sollen. Wegen der unklaren Rechtslage hatte die Polizei aber die Arbeiten untersagt. Dennoch legten die Arbeiter in der Nacht los, nachdem der letzte Mitarbeiter den Supermarkt verlassen hatte. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen